Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Kia Cadenza: Deutscher Stardesigner für Optik verantwortlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cadenza: Kia will ins Premiumsegment

18.01.2013, 14:41 Uhr | t-online.de, auto-medienportal.net

Kia Cadenza: Deutscher Stardesigner für Optik verantwortlich. Kia Cadenza (Quelle: Hersteller)

Kia Cadenza (Quelle: Hersteller)

Die koreanischen Autobauer Hyundai und Kia zählen weltweit zu den am stärksten wachsenden Autobauern. Hierzulande ist vor allem Kia eher für preiswerte und einfache Modelle im Kleinwagen- und Kompaktsegment bekannt. Dabei haben haben die Koreaner auch höherwertige Modelle im Angebot. Und der Hersteller strebt ins Premiumsegment. Auf der Detroit Motorshow 2013 zeigt Kia den runderneuerten Kia Cadenza.

Kia Cadenza mit vielen Premium-Extras

Die neue Version der Mittelklasse-Limousine soll Kia nach eigenen Angaben den Eintritt in das Premium-Segment ermöglichen: Eine wichtige Rolle spielt dabei auch der stärkste von Kia bisher produzierte V6-Motor für den neuen Cadenza. Der 3,3-Liter-V6 mit Direkteinspritzung (GDI) leistet 293 PS und 345 Newtonmeter Drehmoment.

Kia Cadenza: Viele Assistenten an Bord

Auch mit der übrigen Ausstattung will Kia punkten: Von Keyless-Entry über 10-fach verstellbares Ledergestühl bis hin zum intelligenten Tempomat mit automatischem Abstandhaltesystem und Bremsassistenten warten die Koreaner mit aktuellen Standards im Segment der Premiumlimousinen auf. Fahrspurassistent und ein Toter-Winkel-Assistent verstehen sich dabei von selbst.

Deutscher Stardesigner half mit

Die Limousine ist knapp 1,48 Meter hoch und streckt sich auf eine Länge von knapp unter fünf Metern. So bietet der Kia genügend Platz für die Passagiere. Für die Optik zeichnet Peter Schreyer,(jetzt Kia-Präsident, früher Chefdesigner) verantwortlich.

Neue Interpretation der "Tigernase"

Die überarbeitete Optik greift dabei laut Kia die neuesten Elemente der Kia-Designsprache auf. Die Front des überarbeiteten Modells zeigt eine neue Interpretation des typischen Kia-Kühlergrills (Tigernase). Neu gestaltet wurden darüber hinaus die Motorhaube, die Kofferraumklappe, die Scheinwerfer und Rückleuchten sowie die Stoßfänger, hinzu kommen seitliche Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln.

Kia Cadenza kommt nicht nach Europa

Die Facelifft-Version soll in der ersten Jahreshälfte in verschiedenen Ländern auf den Markt kommen. Dabei nimmt der Hersteller vor allem den US-Markt ins Visier. Eine Einführung in Europa und damit auch in Deutschland ist nach Angaben von Kia derzeit nicht geplant.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017