Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Suzuki SX4 wird größer und sportlicher - Preis für Kompakt-SUV offen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Suzuki SX4  

Neues SUV wird größer und sportlicher

16.03.2013, 11:38 Uhr | Press-Inform

Suzuki SX4 wird größer und sportlicher - Preis für Kompakt-SUV offen. Neuauflage: Suzuki SX4 (Quelle: Hersteller)

Neuauflage: Suzuki SX4 (Quelle: Hersteller)

Die Versuche von Suzuki, mit dem SUV SX4 in Deutschland zu punkten, waren bisher wenig erfolgreich. Mit einer Neuauflage versuchen die Japaner ein weiteres Mal, die perfekte Mischung zwischen einer familienfreundlichen Kompaktlimousine und einem sportlichen SUV zu finden.

Suzuki SX4: Kompakt-SUV ist größer geworden

Zum einen wurde das Fahrzeug größer: Es misst jetzt 4,30 Meter Länge und hat ein Kofferraumvolumen von 430 Litern. Zum anderen wurde das Crossover-Styling etwas nachgeschärft. Die Front wirkt jetzt etwas wuchtiger und die Scheinwerfer reichen jetzt weit nach hinten über die Radkästen. Die Fahrzeugseite hat eine modisch geschwungene Blechfalte erhalten. Vorne und hinten betont der angedeutete Unterfahrschutz die Offroad-Ambitionen. Hinzu kommt noch ein Glasschiebedach von einem Meter Länge.

Allradsystem gegen Aufpreis mit vier Fahrmodi

In Bezug auf seine SUV-Qualitäten bietet der SX4 ein aufpreispflichtiges Allradsystem mit vier Fahrmodi. Im Modus "Auto" fährt der Suzuki benzinsparend nur mit dem Vorderradantrieb. Die Hinterräder werden nur bei erhöhtem Traktionsbedarf dazu geschaltet. Im Modus "Sport" werden alle vier Räder gleichzeitig angetrieben. Ebenso wie im Fahrmodus "Snow". Diese Fahreinstellung optimiert Lenkung und Gaspedal zusätzlich für Fahrbahnen mit geringem Grip. Der Modus "Lock" dient dazu, das Fahrzeug aus Schnee, Schlamm oder Sand zu befreien. In diesem Modus wird das maximal mögliche Drehmoment an die Hinterachse weitergeleitet.

Subaru Forester 
Subaru erneuert sein Allrad-Flagschiff

Japaner verpassen dem Forester eine sportliche Note. zum Video

Benziner und Diesel mit 120 PS

Als Motoren stehen ein Benziner und ein Diesel mit jeweils 120 PS zu Auswahl. Auch ein Start-Stopp-System wird angeboten. Zu den Fahrleistungen und Verbräuchen macht Suzuki noch keine Angaben. Nur so viel: die CO2-Emmisionen für den Benziner mit Frontantrieb und Schaltgetriebe sollen bei 125 Gramm pro Kilometer liegen. Nimmt man das als Maßstab und vergleicht ihn mit dem Vorgängermodel ist ein durchschnittlicher Verbrauch von deutlich unter sechs Litern zu erwarten. Die Dieselmodelle sind wie gewohnt sparsamer.

Preise für Kompakt-SUV stehen noch nicht fest

Mit vielen kleinen Änderungen hat Suzuki einen Mix aus familienfreundlicher Kompaktlimousine einem sportlichen Allradler auf die Räder gestellt. Auch wenn, durch den auffälligen Platzgewinn im Inneren, erst einmal hauptsächlich die Familientauglichkeit davon zu profitieren scheint. Zu den Preisen macht Suzuki noch keine Angaben. Der bisherige Einstiegspreis für den Fronttriebler lag bei 16.890 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal