Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Diese Cabrios machen Lust auf Sommer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Diese Cabrios machen Lust auf Sommer

08.04.2013, 11:25 Uhr | mid

Diese Cabrios machen Lust auf Sommer. Diese Cabrios kommen jetzt in Fahrt (Quelle: Hersteller)

Diese Cabrios kommen jetzt in Fahrt (Quelle: Hersteller)

Der Winter 2012/2013 nimmt nun doch ein Ende: Höchste Zeit, die Frischluftsaison einzuläuten. Hier sind zehn frische Cabrios für die Saison 2013.

Cabrios: Stoffverdeck ist wieder in

Von 17.000 und über 350.000 Euro stehen zehn schicke Sommer-Flitzer zur Wahl. Und schon beim ersten ungenauen Hinschauen wird schnell klar, der Trend des aktuellen Jahres heißt Stoffverdeck. 90 Prozent der hier vorgestellten Neuheiten zeigen sich in geschlossenem Zustand mit einer schwarzen Stoffmütze nur ein Italiener bedeckt sein Haupt lieber mit zwei Kohlefaser-Elementen.

Den Beetle gibt es offen

Den Anfang macht das neue VW Beetle Cabrio. Der kleine Wolfsburger ist mit drei Benzin- und zwei Dieselmotoren mit Leistungen von 105 bis 140 PS erhältlich. Der Kaufpreis von 21.350 Euro liegt 4200 Euro über dem der geschlossenen Variante.

Starkes Golf R Cabrio

Ein Wolfsburger mit Stoffpelz, zumindest was das Dach angeht, ist das VW Golf R Cabrio. Der mit 265 PS stärkste je gebaute Golf basiert auf dem Golf der sechsten, also der Vorgänger-Generation. Ein weiterer Unterschied des 43.325 Euro teuren Viersitzers ist seine Antriebsart. Die geschlossene Variante wird über alle vier Räder nach vorn katapultiert - beim Cabrio greifen die 350 Newtonmeter nur an der Vorderachse an.

Citroën zeigt offenen DS3

Aus Frankreich startet das DS3 Cabrio aus dem Hause Citroën den Angriff auf die sonnenhungrigen Kunden. Ab 17.790 Euro und mit drei Benzin- und einem Dieselmotor von 82 bis 162 PS steht es zum Kauf bereit. Innerhalb von 16 Sekunden und bis zu einer Geschwindigkeit von 120 Kilometern pro Stunde lässt sich das Stoffverdeck per Knopfdruck öffnen und schließen.

Die E-Klasse gibt sich offen

Ab 47.600 Euro ist das neue E-Klasse Cabrio erhältlich. Der edle Viersitzer bietet die Wahl zwischen sechs Ottomotoren und drei Selbstzündern. Von 170 PS bis 408 PS ist damit nahezu jeder Leistungsbereich abgedeckt. Sechs manuell oder sieben automatisch einzulegende Gänge leiten die Kräfte an die Hinterachse weiter. Neu ist zudem, dass die Windabweiser, Aircaps genannt, ab 40 Kilometern pro Stunde automatisch aus und ab Tempo 15 wieder einfahren.

Brachialer Audi RS5

Das Gefühl, dass jeden Moment Tragflächen an den Seiten herausfahren, kommt beim 450 PS starken Audi RS 5 Cabrio auf. Der 280 Kilometer pro Stunde schnelle Ingolstädter bezieht seine Kraft aus acht Zylindern. Der Allradler kostet ab 88.500 Euro.

VW Beetle 
Mit diesem Cabrio kann der Sommer endlich kommen

Volkswagen bietet mehr Individua- lität für Beetle-Käufer. zum Video

Opel hat den neuen Cascada

Ab 25.945 Euro kommt das neue Cabrio von Opel ums Eck. Der Cascada bietet dafür zwar nicht die Leistung eines RS 5, doch finden in ihm auch bis zu vier Personen überraschend viel Platz. Das Leistungsspektrum erstreckt sich von 120 PS bis hin zu 195 PS.

BMW Z4 Roadster überarbeitet

Knappe vier Stunden Fahrtzeit vom Opelwerk in Rüsselsheim entfernt ist das BMW Z4 Cabrio zu Hause. Der in Regensburg produzierte Münchener kostet 33.950 Euro. Für den Antrieb sorgen aufgeladene Benzinmotoren mit vier und sechs Zylindern. Das Verdeck kann bis Tempo 40 innerhalb von 19 Sekunden geöffnet oder geschlossen werden.

Auto 
So holen Sie Ihr Cabriolet aus dem Winterschlaf

Besonderes Augenmerk verdient dabei das Verdeck. zum Video

Unfassbar teurer Lambo

Der Lamborghini Aventador Roadster LP 700-4 rast mit Hilfe seiner 700 PS, die er aus zwölf Zylindern herauskitzelt, bei Bedarf auch weiter bis zu einer Geschwindigkeit von 350 Kilometern pro Stunde. Der Preis für diesen Höllenritt beginnt bei 357.000 Euro.

Jaguar präsentiert offenen F-Type

Ein im Vergleich zum Lambo mit 73.400 Euro gerade noch bezahlbarer sportlicher Wagen ist der Jaguar F-Type. Mit bis zu 495 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 300 Kilometern pro Stunde braucht sich der Brite nicht zu verstecken. Und falls doch, innerhalb von zwölf Sekunden finden sich seine beiden Insassen unter dem Stoffverdeck wieder.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal