Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes GLA: SUV kommt zur IAA 2013

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes zeigt neuen Crossover GLA

06.06.2013, 14:15 Uhr | Press-Inform

Mercedes GLA: SUV kommt zur IAA 2013. Mercedes GLA (Quelle: Hersteller)

Mercedes GLA (Quelle: Hersteller)

Hier kommt der neue Mercedes GLA: Die Schwaben präsentieren auf der Automesse in Shanghai ihr neues Kompakt-SUV. Der GLA soll gegen VW Tiguan, Audi Q3 und BMW X1 antreten.

Mercedes GLA basiert auf A-Klasse

Technisch basiert der neue Hoffnungsträger auf der Frontantriebs-Plattform von A-, B- und CLA-Klasse. Auf den Markt kommt der GLA im Frühjahr 2014. Und weil ein hauseigener Vorgänger fehlt und man der enteilenden SUV-Konkurrenz nur allzu gerne in die Suppe spucken will, darf sich das Concept GLA in der chinesischen Szenestadt schon einmal im breiten Scheinwerferlicht aalen.

Neue Laser-Scheinwerfer an Bord

Doch nicht nur das gleißend helle Licht auf dem Daimler-Messestand wird für Erleuchtungen sorgen. Die Studie ist mit neu entwickelten Laser-Scheinwerfern ausgestattet, wie sie auch bei Audi und BMW in der Erprobung sind.

Mercedes CLA 
Premiere für Mercedes CLA 45 AMG in New York

Mercedes stellt den stärksten Vierzylinder der Welt vor. zum Video

Bulliger Auftritt

Optisch orientiert sich der zukünftige Mercedes GLA am Design der noch jungen A-Klasse. Wuchtige Schürzen nebst Unterfahrschutz, der große Kühlergrill und ausgestellte Radhäuser sollen einen Hauch von Offroad-Gefühlen verbreiten.

GLA ist kleiner Bruder des GLK

Der Innenraum der Shanghai-Studie wird nicht der des Serienmodells entsprechen. Vielmehr wird sich die GLA-Klasse als kleiner Bruder des Mercedes GLK zwischen B-Klasse und der Stufenheckversion CLA einordnen. Der fünfsitzige Crossover wird über ein ähnliches Cockpit mit übersichtlichen Bedienelementen und dem wenig schmuck integrierten Zentralbildschirm verfügen.

Motoren wie bei der A-Klasse

Angetrieben wird die 4,38 Meter lange Konzeptstudie von dem bekannten Zweiliter-Vierzylinder, der dank Turboaufladung 211 PS leistet. Die Motorleistung wird via siebenstufigem Doppelkupplungs-Getriebe auf Vorder- und Hinterachse übertragen. Das Motorenspektrum des späteren Serienmodells wird weitgehend dem von A- und CLA-Klasse entsprechen.

Kein Renault-Diesel im GLA

Für den Antrieb sorgen Benzinmotoren mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum. Sie leisten 122 PS im GLA 180, 156 PS im GLA 200 und 211 PS im GLA 250. Auf den schwächlichen Renault-Diesel, der im A 180 CDI brummt, wird verzichtet. Das erwartete Volumenmodell des GLA 200 CDI leistet 136 PS inklusive 300 Newtonmetern und der GLA 220 CDI holt aus 2,2 Liter Hubraum 170 PS sowie ein Drehmoment von 350 Newtonmetern.

Mercedes 
Neue Version des Allradsystems 4MATIC

Mercedes-Benz lässt den Schnee alt aussehen. zum Video

AMG-Version wird kommen

Alle Triebwerke verfügen über eine Start-Stopp-Funktion. Topmodell wird der Mercedes GLA 45 AMG mit serienmäßigem Allradantrieb und über 300 PS sein. Premiere könnte die Serienversion auf der IAA 2013 feiern.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Wie gefällt Ihnen der Mercedes GLA?
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal