Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes AMG GT Erlkönig: Hier fährt der neue Porsche-Jäger vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes AMG GT Erlkönig  

Hier fährt der neue Porsche-Jäger vor

25.08.2014, 18:19 Uhr | t-online.de

Mercedes AMG GT Erlkönig: Hier fährt der neue Porsche-Jäger vor. Mercedes AMG GT Erlkönig (Quelle: SB-Medien)

Mercedes AMG GT Erlkönig (Quelle: SB-Medien)

Da hat Mercedes aber ein ganz heißes Eisen im Feuer: Mit dem neuen Mercedes AMG GT wollen die Schwaben noch dieses Jahr Jagd auf den Porsche 911 machen. Unserem Erlkönig-Fotografen ist nun ein fast ungetarnter AMG GT vor die Linse gefahren.

Der neue Mercedes GT als Nachfolger des Supersportwagens SLS steht bereits in den Startlöchern. Publikums-Premiere feiert der Mercedes AMG GT auf dem Autosalon in Paris.

Keine Flügeltüren

Das Design des Mercedes GT zeigt mit der langen Motorhaube und dem betont kurzen Stummelheck Ähnlichkeiten zum aktuellen SLS AMG, verzichtet jedoch auf die aufwendigen Flügeltüren. Von den Dimensionen her wird er kleiner und deutlich leichter als der aktuelle SLS. An der Alu-Spaceframe-Karosserie wird festgehalten.

Foto-Serie mit 15 Bildern

Perfekte Gewichtsverteilung angepeilt

Bei den GT-Antrieben wird es keine Kompromisse geben. Front-Mittelmotor, Doppelkupplungs-Getriebe und Antriebsachse hinten mit aktivem Differenzial, damit die Gewichtsverteilung nahe an den perfekten 50:50 bleibt.

Gewaltiger Achtzylinder mit Biturbo

Das Herzstück des AMG GT ist ein weiterentwickelter Achtzylinder mit vier Litern Hubraum, der dank Doppelturbo auf 510 PS kommt und vor allem mit seiner gigantischen Durchzugskraft von 650 Newtonmetern punktet. Wird das Gaspedal durchgetreten, soll sich die Kurbelwelle des Kraftwerks bis zu 7200-mal pro Minute drehen können. Über die Fahrleistungen schweigt sich Mercedes noch aus, aber die 300-km/h-Schallmauer dürfte ohne elektronische Beschränkung wohl keine Hürde sein.

Preis von knapp über 100.000 Euro angepeilt

Der Basispreis des Mercedes GT soll bei knapp über 100.000 Euro liegen und somit soll der Affalterbacher direkt gegen den Porsche 911 Carrera S / GTS antreten. Das sind rund 80.000 Euro weniger als der aktuelle Mercedes SLS, der bei knapp 190.000 Euro beginnt. Ebenso wie beim aktuellen Mercedes SLS ist auch eine offene Roadsterversion als Mercedes GTC im Gespräch.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal