Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Concorso d'Eleganza an der Villa d'Este 2013

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Exklusives und Elegantes am Comer See

28.05.2013, 15:16 Uhr | Wolfgang Gomoll, Press-Inform

Concorso d'Eleganza an der Villa d'Este 2013. Aston Martin DBS beim Concorso am Comer See (Quelle: Press-Inform / Gudrun Muschalla)

Aston Martin DBS beim Concorso am Comer See (Quelle: Press-Inform / Gudrun Muschalla)

Beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este am pittoresken Comer See trafen sich wie jedes Jahr Automobil-Liebhaber aus aller Welt, um sich und ihre seltenen Prachtstücke zu präsentieren.

Show-Star: Bugatti 57SC Atlantic

Der Star des diesjährigen Concorso d'Eleganza Villa D'Este war meistens nur sehr schwer zu sehen. Eine Menschentraube bildete sich regelmäßig um den schwarzen Bugatti 57SC Atlantic aus dem Jahr 1938. Das atemberaubende Gefährt, von dem nur vier Stück gebaut wurden, ist rund 27 Millionen Euro wert. Nicht minder berühmt ist der Besitzer der automobilen Preziose, der weltbekannte Mode-Zar Ralph Lauren. Der amerikanische Multimilliardär ließ es sich nicht nehmen, sein Schmuckstück selbst zu pilotieren und heimste prompt den ersten Preis "Coppa d'Oro Villa d'Este" ein.

Serien-Star: Aston Martin DBS

Doch das Fahrzeug, das mit seinem genieteten Falz, der sich längs über das Fahrzeug entlang zieht, ein bisschen so aussieht, als ob Kapitän Nemo von der Nautilus auf Landgang ist, war nicht das einzige Highlight auf dem edlen Automobil-Treffen am Ost-Ufer des Comer Sees. Mit der Startnummer 46 präsentierte der Engländer Edward Stratton stolz seinen orangefarbenen Aston Martin DBS von 1970. Das wunderschöne Coupé ist ein Klassiker, doch dieses Auto ist etwas ganz Besonderes: Es ist das Original-Fahrzeug aus der legendären Fernsehserie "Die Zwei" ("The Persuaders"), in der Roger Moore und Tony Curtis alias Lord Brett Sinclair und Danny Wilde mit lockeren Sprüchen und harten Fäusten auf Verbrecherjagd gingen. Beide Stars haben es sich nicht nehmen lassen, auf der Innenseite des Kofferraum-Deckels zu unterschreiben.

Geldadel aus der ganzen Welt

Ein Milliardär aus den USA, der mit seinem Privatjet nach Italien geflogen ist, beschäftigt sich intensiv mit einem traumhaften Ferrari 250 GT SWB California aus dem Jahr 1961. Schon über eine Stunde artikuliert der dollarschwere Autonarr sein Kaufinteresse. Seine Frau steht völlig entspannt daneben und verfolgt die Verhandlungen mit Gleichmut. Auf die Frage, ob diese Auto-Fachsimpelei ihr nicht zu langweilig sei, antwortet die feine Dame mit einer entwaffnenden Lockerheit, wie es nur Amerikaner können. "Ach wissen Sie. Ich freue mich ja, wenn mein Mann ein Auto kauft. Denn wir haben einen Deal. Für jeden Dollar, den er für ein Auto ausgibt, darf ich mir etwas kaufen", sagt Jane - mehr mag das Paar nicht verraten.

Prototyp: Ferrari Dino 166P/206P

Beinahe jedes der knapp 100 Automobile hat seine eigene, hochinteressante Geschichte. Der Ferrari Dino 166P/206P ist an sich schon mehr als einen Blick wert. Dieses Modell war 30 Jahre eingelagert. "Der ist hochprozentig original", freut sich sein Besitzer Andreas Mohringer. Die Tatsache, dass es sich hier um einen der seltenen Prototypen handelt, erkennt man am Übergang von den Seitenfenstern zur Karosserie und an den Belüftungslöchern in der Frontschürze. Die Runden sind zur Kühlung der Bremsen und die länglichen für den Innenraum. "Der Motor ist vom Rücken des Fahrers nur durch eine dünne Aluminiumplatte getrennt. Glauben Sie mir, da sind sie für jeden Luftzug dankbar", sagt der Österreicher.

Ausblick auf die Klassiker der Zukunft

Doch nicht nur automobile Klassiker finden den Weg an den Comer See. So präsentiert BMW den potentiellen neuen 8er als Grand Lusso Coupé und der Karossier Touring macht mit einem wirklich schicken Alfa Romeo Disco Volante auf sich aufmerksam. Aber auch die Nissan-Tochter Infiniti zeigt mit einer Studie ihre sportlichen Ambitionen. Der Höhepunkt des Treffens ist der namensgebende Concorso der Autos. Dafür setzen sich gestandene Millionäre schon eineinhalb Stunden an einen Platz, nur um eine guten Blick auf die vorbeiflanierende Parade zu erhaschen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal