Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Skoda Rapid Spaceback: Nische zwischen Kleinwagen und Kompaktklasse

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Skoda Rapid Spaceback  

Großes Auto, kleiner Preis

15.07.2013, 08:21 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Skoda Rapid Spaceback: Nische zwischen Kleinwagen und Kompaktklasse. Skoda Rapid Spaceback: Großes Auto, kleiner Preis (Quelle: Hersteller)

Skoda Rapid Spaceback: Großes Auto, kleiner Preis (Quelle: Hersteller)

Zwischen der Kleinwagen- und Kompaktklasse hat Skoda eine Nische entdeckt. Der Rapid bietet bislang schon viel Platz zum kleinen Preis. Nun zeigen die Tschechen eine kompakte Schrägheck-Version des Rapid, die den Alltagsnutzen durch eine große Heckklappe noch weiter ausbaut.

Skoda Rapid Spaceback: Knapp 20 Zentimeter kürzer als die Limousine

Bisher machten Skoda-Modelle aus Angst, die erfolgreichen Konzernbrüder VW Golf oder Audi A3 zu schwächen, einen weiten Bogen um die bunte Kompaktklasse. Da war nur der üppig dimensionierte Octavia auf Golf-Plattform, der die Sparfüchse unter Limousinen- und Kombifans ansprach - sonst nichts. Doch mit dem 4,30 Meter langen Rapid Spaceback bieten die Tschechen erstmals eine preiswerte Alternative zum Audi A3 Sportback oder dem fünftürigen VW Golf.

Skoda Rapid Spaceback: VW Polo im Golf-Format

Technisch basiert der Spaceback auf dem jüngst eingeführten Skoda Rapid, einer ebenso praktischen wie unscheinbaren Limousinenversion des kleineren VW Polo. Jedoch dürfte die neue Karosserieform mit großer Heckklappe und einem Radstand von 2,60 Metern bei vielen Kunden mehr Gefallen finden als die Stufenhecklösung des Rapid. Das Design ist ähnlich zurückhaltend und betont nüchtern wie bei anderen Skoda-Modellen. Dieser Fünftürer will insbesondere mit sachlichen Details überzeugen. Und das gelingt ihm vorzüglich.

Skoda 
Skoda: Weltpremiere der Studie Rapid SPORT

Traditionelles GTI-Treffen am Wörthersee. zum Video

Skoda Rapid Spaceback: Größtes Raumangebot seiner Klasse

"Der neue Rapid Spaceback ist für Skoda ein Meilenstein: Er bedeutet für uns den Einstieg in das strategisch wichtige Segment kompakter Kurzheck-Modelle", sagt Skoda-Vorstand Winfried Vahland. Das Schrägheck bietet insbesondere einen Laderaum, der mit 415 bis 1380 Litern sowie einem doppelten Ladeboden kaum Wünsche offen lässt und sogar über dem Niveau des klassenhöheren Audi A3 Sportback rangiert. Zudem bietet der Tscheche die größte Knie- und Kopffreiheit in seinem Segment, das irgendwo zwischen Polo- und Golf-Liga rangiert.

Skoda Rapid Spaceback: Kompaktwagen zum Kleinwagen-Preis

Serienmäßig bietet der Skoda Rapid Spaceback unter anderem sechs Airbags, ABS und ESP. Auf Wunsch gibt es Xenon-Scheinwerfer, Reifendruckkontrolle, Nebelscheinwerfer oder einen Berganfahrassistent. Der Spaceback wird in Europa mit vier Benzinern und zwei Dieselmotoren angeboten, die 75 bis 122 PS leisten. Sparmeister ist das Greenline-Modell mit einem Normverbrauch von 3,8 Litern Diesel. Der Einstiegspreis für den ab Herbst erhältlichen Spaceback dürfte unter 15.000 Euro liegen - den "regulären" Rapid gibt es für knapp 14.000 Euro. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal