Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Smart Fourjoy auf der IAA 2013: So soll der neue Smart aussehen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Smart Fourjoy  

So soll der neue Stadtfloh aussehen

05.09.2013, 09:14 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Smart Fourjoy auf der IAA 2013: So soll der neue Smart aussehen. Smart Fourjoy (Quelle: Hersteller)

Smart Fourjoy (Quelle: Hersteller)

Die Studie Fourjoy bietet auf der IAA 2013 einen Ausblick auf die nächste Generation des Smart, die im Herbst 2014 debütieren soll. Als Stadtfloh ist der Kleine fast unschlagbar: Mit einer Länge von 3,49 Metern und nur knapp über neun Metern Wendekreis dürften selbst enge Straßen und Parklücken kein Problem sein.

Smart Fourjoy mit einprägsamem Gesicht

Markante LED-Leuchten und ein perforierter Kühlergrill prägen die Frontgestaltung des Smart Fourjoy. Die Tridion-Sicherheitszelle ist in Kontrastfarbe gehalten, um den Aspekt der Sicherheit auch visuell zu verdeutlichen.

Smart Fourjoy als Smart erkennbar

Dennoch ist auch der Fourjoy auf den ersten Blick als Smart zu erkennen. Dafür sorgen verschiedene Designelemente innen und außen: kurze Überhänge, weit außen in den Ecken platzierte Räder, in die Tridion-Sicherheitszelle integrierte Rückleuchten sowie das kugelförmige Kombiinstrument verweisen auf die erste Smart-Generation.

Der neue Smart fortwo

Neue Optik, ein hochwertigerer Innenraum und überarbeitete Motoren: Der kleine Zweisitzer will in eine erfolgreiche Zukunft starten.

Mit der neuen Generation will der kleine Zweisitzer in eine erfolgreiche Zukunft starten.


Ladezeit von einer bis sieben Stunden

Für den Antrieb des Smart Fourjoy sorgt ein Elektrotriebwerk mit 75 PS. Komplett entleert, lässt sich die Batterie mit 17,6 Kilowattstunden in maximal sieben Stunden an der Haushaltssteckdose oder Ladestation wieder aufladen. Mit dem 22-kW-Bordlader und einem Schnellladekabel kann die Ladezeit an einer Wallbox oder öffentlichen Ladestation auf unter eine Stunde verkürzt werden.

Passagierraum aus der Zukunft

Am auffälligsten im Innenraum des Smart Fourjoy sind die beiden futuristisch anmutenden Vordersitze und die ähnlich gestaltete Rücksitzbank. Die Rückseite der Sitze ist in dunklem Chrom ausgeführt.

Akzente mit Material und Farben

Seitlich schlingt sich um die Sitze eine kederartige Linie, die ebenso petroleumfarben gehalten ist wie die Plexiglas-Akzente im Exterieur. Ähnlich visionär wie das Fahrzeugpaket mit fehlenden Türen und Dach zeigt sich der weiße Innenraum des Smart Fourjoy.

Ur-Smart schimmert auch am Lenkrad noch durch

Sitze und Armaturentafel werden von einer durchgehenden Struktur getragen. Sie wird von einer überspannten Fläche belegt, die drucksensitive Bedienfunktionen beinhaltet. Der Instrumententräger besteht aus transparentem, beleuchtetem Plexiglas, in das Aussparungen gefräst wurden. Das rundliche Kombiinstrument im Smart Fourjoy erinnert ebenso wie das Einspeichen-Lenkrad an den Ur-Smart.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Würden Sie sich einen Smart kaufen?
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal