Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mazda Hazumi: Kleinwagen im Kodo-Design

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mazda Hazumi  

Kleinwagen im Kodo-Design

04.03.2014, 08:22 Uhr | Marcel Sommer, Press-Inform

Mazda Hazumi: Kleinwagen im Kodo-Design. Mazda Hazumi: Kleinwagen im Kodo-Design (Quelle: Hersteller)

Mazda Hazumi: Kleinwagen im Kodo-Design (Quelle: Hersteller)

Als seriennahe Studie liefert Mazda mit dem Hazumi einen detaillierten Ausblick auf den Nachfolger des aktuellen Mazda2. Neben dem neuen Design stellen die Japaner auf dem Autosalon Genf 2014 auch einen komplett neu entwickelten Dieselmotor für ihren Kleinwagen vor.

Kodo-Design im Kleinwagen-Format

"Beim Hazumi haben wir eine Form kreiert, die den Eindruck explosiver Bewegung vermittelt. Das Fahrzeug ist wie ein Tier, das sich auf seine Beute stürzt: Jeder Muskel steht unter Spannung. Das Auto mag klein sein, aber das Kodo Design verleiht ihm eine unübersehbare Präsenz und eine Form, die unverkennbar für Fahrvergnügen steht", schwärmt der für das neueste Konzeptfahrzeug aus dem Hause Mazda verantwortliche Designer Ryo Yanagisawa.

Mazda Hazumi mit neuem 1,5-Liter-Diesel

Für den Antrieb des 4,07 Meter langen, 1,73 Meter breiten und 1,45 Meter hohen Mazda-Kleinwagens sorgt ein neu entwickelter 1,5 Liter großer Dieselmotor. Sein CO2-Ausstoß soll unter 90 Gramm pro Kilometer betragen. Damit dem so ist, wurde dem Viersitzer eine Sechsstufen-Automatik, ein Start-Stopp-System sowie ein regeneratives Bremssystem verpasst.

Genfer Autosalon 2014 
Mazda stellt mit Hazumi neue Studie vor

Der wendige Japaner soll im Kleinwagensegment punkten. Video

Der auf 18 Zoll großen Aluminiumrädern mit dunkler Metallic-Lackierung rollende Hazumi schafft zudem die Euro-6-Norm, ohne auf zusätzliche Stickoxid-Abgasnachbehandlung wie NOx-Speicherkatalysator oder SCR-Reinigungstechnik zurückgreifen zu müssen.

Mazda Hazumi: Infotainment vom Mazda3

Im Innenraum geht es noch moderner zu. Auch, wenn das Konnektivitätssystem MZD Connect, welches für eine Smartphone-Integration optimiert wurde, bereits aus dem Mazda3 bekannt ist.

Besonders die aufgeräumte Mittelkonsole mit einem Zentraldisplay sowie die Instrumenteneinheit fallen ins Auge. Den Grundfarbton im Interieur des von außen rot lackierten Hazumi bildet schwarzes Leder. An bestimmten Stellen wie der Instrumententafel setzt weißes Leder zusätzliche Akzente.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal