Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Jaguar XK ohne Nachfolger: Die große Raubkatze stirbt aus

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jaguar XK ohne Nachfolger  

Mit 66 Jahren stirbt die große Raubkatze aus

11.03.2014, 17:27 Uhr | SP-X

Jaguar XK ohne Nachfolger: Die große Raubkatze stirbt aus . Der Jaguar XK läuft nur noch bis zum Sommer 2014 vom Band. (Quelle: Hersteller)

Der Jaguar XK läuft nur noch bis zum Sommer 2014 vom Band. (Quelle: Hersteller)

Jaguar will die Produktion von Coupés und Cabrios der XK-Baureihe einstellen, doch ein bisschen Zeit haben die Fans der knapp 4,80 Meter langen Raubkatze noch, um sich ihr persönlich konfiguriertes Modell zu sichern. Unsere Foto-Show zeigt die Geschichte des Kult-Autos.

Produktion endet im Sommer

Nur noch bis zum Sommer läuft bei Jaguar der Sportwagen XK vom Band. Die britische Traditionsmarke stellt die Produktion von Coupé und Cabrio ein, um mehr Kapazitäten für neue Modelle zu schaffen, berichtet die britische Zeitschrift "Auto Express".

Sondermodell zum 66. Jubiläum

Jaguar legt zum Produktionsende des XK ein Sondermodell auf: Die auf 66 Exemplare limitierte Edition XK66 soll auf die 66-jährige Tradition der Baureihe verweisen. Sie ist in den bereits beim Ur-Modell von 1948 verwendeten Farben "British Racing Green" und "Stratus" (Anthrazit) lackiert und besonders ausgestattet. Die Preise starten bei 99.380 Euro für das Coupé und 107.580 Euro für das Cabrio.

XK macht Platz für XE und C-X17

Anfang kommenden Jahres tritt Jaguar zunächst mit dem neuen Modell XE in der Mittelklasse unter anderem gegen Audi A4 und BMW 3er an. Im Anschluss daran soll ein SUV folgen, dessen Studie C-X17 bereits auf der vergangenen IAA präsentiert wurde.

XK-Nachfolger hat keine Priorität

Damit nehmen nun die deutlich kleineren F-Type Coupé und Cabrio den Platz des 2+2-Sitzers an der sportlichen Spitze im Portfolio der Briten ein. Ein Nachfolger des XK sei möglich, habe aber derzeit eine geringe Priorität, so der Bericht. Die aktuelle Version des XK wird seit acht Jahren gebaut und ist derzeit ab 91.200 Euro erhältlich (Coupé), das Cabrio kostet mindestens 99.400 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal