Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Nissan Pulsar: Neues Kompaktklasse-Modell kommt 2014

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nissan Pulsar  

Neues Kompaktmodell am Start

21.05.2014, 13:45 Uhr | t-online.de, SP-X

Nissan Pulsar: Neues Kompaktklasse-Modell kommt 2014. Nissan Pulsar (Quelle: Hersteller)

Nissan Pulsar (Quelle: Hersteller)

Im Herbst 2014 kommt der Nissan Pulsar - damit greifen die Japaner in der Kompaktklasse auf den deutschen Markt wieder an. Die Schräghecklimousine tritt die Nachfolge des bis 2006 gebauten Almera und des zwischen 2008 und 2011 angebotenen Tiida an.

Zuletzt hatten die Japaner in der hierzulande wichtigen Kompaktklasse auf ein klassisches Modell nach VW-Golf-Zuschnitt verzichtet und stattdessen den Crossover Nissan Qashqai ins Programm genommen. Der Pulsar soll die Lücke im Modellprogramm wieder schließen.

Nissan Pulsar: Golf-Konkurrent mit vielen Assistenten

Wie schon der kleinere Note soll auch die neue fünftürige Schräghecklimousine mit Ausstattungsdetails aus höheren Fahrzeugklassen punkten. Mit an Bord sind beispielsweise unter anderem einen autonomer Notbrems-Assistenten, eine Bewegungserkennung sowie ein Spurhalte- und ein Totwinkel-Assistent.

Die Scheinwerfer verfügen über LED-Technik. Die neueste Generation von Nissan Connect ist ebenfalls an Bord. Das Navigations- und Infotainment-System integriert nicht nur das Smartphone, sondern bietet darüber hinaus zahlreiche Funktionen wie etwa Send-to-Car von Google und verschiedene Apps.

Viel Platz und starke Turbomotoren

Nissan verspricht für den 4,39 Meter langen Pulsar den längsten Radstand sowie die größte Schulter- und Beinfreiheit seiner Klasse. Die Antriebspalette umfasst ausschließlich Turbomotoren. Als Einstiegsaggregat dient ein 1,2-Liter-Benziner mit 115 PS, im nächsten Jahr folgt der 190 PS starke 1,6-Liter-Motor aus dem Juke.

Alternativ steht ein 1,5-Liter-Diesel mit 110 PS und einem maximalen Drehmoment von 260 Newtonmetern zum Marktstart zur Wahl.

Nissan Pulsar: Japaner aus Spanien

Gebaut wird der Pulsar im Werk in Barcelona. Mit dem Namen Pulsar erhält das neue Modell eine traditionsreiche Bezeichnung, die Nissan seit 1978 vorwiegend für Fahrzeuge auf den asiatischen und australischen Märkten nutzt. Anfang der 1990er Jahre trat der Pulsar auch auf einigen europäischen Märkten in Erscheinung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal