Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes GLC: Das kostet der neue Mercedes GLC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neues Kompakt-SUV  

Das kostet der neue Mercedes GLC

16.06.2016, 15:32 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Mercedes GLC: Das kostet der neue Mercedes GLC. Mercedes-Benz GLC 350 e 4matic mit AMG-Paket. (Quelle: Hersteller)

Mercedes-Benz GLC 350 e 4matic mit AMG-Paket. (Quelle: Hersteller)

Der Mercedes GLK setzte auf eine klare Kante. Der Nachfolger verliert nun die harten Linien und folgt dem Trend zum organischen Design bei Mercedes. Als Mercedes GLC bekommt das SUV nicht nur einen neuen Namen, sondern einen komplett anderen Dreh - nicht nur optisch. Jetzt hat Mercedes die Preise bekannt gegeben.

44.500 Euro muss man mindestens ausgeben, dafür gibt es einen GLC 250 4matic mit Neungang-Automatik. Das SUV kommt ausschließlich als Allradler auf den Markt.

Das vorläufige Topmodell aus dem Hause AMG mit 367 PS starkem V6 kostet gut 62.000 Euro. Dazwischen siedelt sich das Hybridmodell mit etwas über 52.000 Euro an. Die Diesel kosten ab gut 44.900 Euro, der stärkere 250 d über 46.000 Euro.

UMFRAGE
Ihre Meinung zum neuen Mercedes GLC?

Mercedes GLC: Leichter und luftiger

Scharfe Falten, Kanten und Ecken, durch die Modellpflege des GLK bereits leicht geglättet, sind komplett verschwunden. Zudem hat der Geländewagen in seiner zweiten Auflage um 80 Kilogramm abgespeckt. An seinem Design sollen sich die zukünftigen SUV-Generationen der Stuttgarter orientieren.

Mercedes GLC: Daten und Preise

GLC250350 eMercedes-AMG 43220 d 250d
MotorR4R4V6R4R4
Hubraum1991 ccm1991 ccm2996 ccm2143 ccm2143 ccm
Leistung211 PS211+116 PS367 PS177 PS204 PS
Getriebe9-Gang-Automatik7-Gang-Automatik9-Gang-Automatik9-Gang-Automatik9-Gang-Automatik
Verbrauch6,5 l2,5 l8,3 l5,0 l5,0 l
Preis ab44.506 €52.717 €61.761 €44.863 €46.410 €






Wie auch sein Plattformgeber die Mercedes C-Klasse verfügt der GLC optional über ein Luftfederfahrwerk und ein umfangreiches Paket an Fahrerassistenzsystemen.

Offroad-Paket optional

Antennen sucht man beim GLC vergeblich; diese wurden sämtlich in Außenspiegeln und dem Dachkantenspoiler untergebracht. Die Luftfederung ermöglicht durch das Anheben des Fahrzeugs um bis zu fünf Zentimeter einen realen Geländeeinsatz abseits befestigter Pisten. Neben den fünf Fahrprogrammen, Eco, Comfort, Sport, Sport+ und Individual lässt sich der Konkurrent von BMW X3 und Audi Q5 zudem mit einem Offroad-Technikpaket inklusiv entsprechender Luftfederung ausstatten.

Weltpremiere: Mercedes stellt sein neues SUV GLC vor

Der "GLC" ist der Nachfolger vom "GLK"-Modell und soll den Mercedes-Bestseller sogar noch übertreffen.

Weltpremiere: Mercedes stellt sein neues SUV GLC vor


Mehr Platz für die Passagiere

Der Innenraum präsentiert sich ebenfalls stark an das Interieur von C- und GLE-Klasse angelehnt. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es schon dank des um 11,8 Zentimeter verlängerten Radstandes deutlich mehr Platz und Variabilität. So können die Passagiere im Fond allein fast sechs Zentimeter mehr Beinfreiheit genießen.

In gleichem Maße üppiger dimensioniert geht es auch im Laderaum zu, der mit einem Volumen von 550 Litern um 80 Liter wuchs. Wer die Rückbank im Verhältnis 40:20:40 umlegt, kann bis zu 1600 Liter nutzen. Diejenigen, die sich für die optionale Luftfederung entscheiden, können schwere Gegenstände leichter einladen, weil sich nicht nur die Klappe elektrisch öffnet, sondern auch das Fahrzeugheck um vier Zentimeter absenkt.

Foto-Serie mit 14 Bildern

Zum Start nur Allradantrieb

Zum Marktstart wird der Mercedes GLC in drei Motorvarianten verfügbar sein, die allesamt Allradantrieb und zunächst nur vier Zylinder haben. Das Einstiegsmodell ist der GLC 220d, der mit 170 PS bei 44.863 Euro startet. Er leistet 400 Newtonmeter maximales Drehmoment und verbraucht 5,0 Liter Diesel. Seine Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h.

Der größere GLC 250d kostet mit seinen 204 PS und 500 Newtonmeter 46.410 Euro; der einzige Benziner GLC 250 mit seinen 211 PS ist ab 44.506 Euro zu haben. Sein Normverbrauch soll bei 6,5 Litern liegen.

Kurz danach ergänzt Mercedes sein GLC-Angebot mit dem 350e, der sich das Plug-In-Modul mit dem C 350e teilt. Der 211 PS starke Turbobenziner wird während der Fahrt von einem 85 kW (115 PS) starken Elektromodul unterstützt, das den Hybriden 235 km/h schnell macht. Rein elektrisch kann dieser 34 Kilometer zurücklegen.

Serienmäßig mit Neungang-Automatik

Die Motorleistung wird bei allen Modellen im festen Verhältnis von 45:55 zugunsten der Hinterachse verteilt. Serienmäßig verfügen alle Modelle ohne Plug-In-Modul über eine Neungang-Automatik.

Viel schlaue Technik gegen Aufpreis

Weiterhin neu im Angebot: optionale LED-Scheinwerfer, ein umfangreiches Sicherheitspaket und ein Head-Up-Display - alles Dreingaben aus dem C-Klasse-Baukasten. Dem Publikum präsentierte sich der neue Mercedes GLC erstmals auf der IAA 2015.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal