Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

New York Auto Show 2016: Lincoln bringt SUV mit Treppe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

New York International Auto Show 2016  

Das sind die Highlights der US-Automesse

24.03.2016, 17:36 Uhr | t-online.de, auto-medienportal.net, mid

New York Auto Show 2016: Lincoln bringt SUV mit Treppe. Lincoln Navigator Concept: Für den Einstieg gibt es Flügeltüren und eine Treppe. (Quelle: Hersteller)

Lincoln Navigator Concept: Für den Einstieg gibt es Flügeltüren und eine Treppe. (Quelle: Hersteller)

Nach der Automesse ist vor der Automesse: Auf der New York Auto Show vom 25. März bis zum 3. April werden wieder einige Neuheiten aufgefahren. 

+++ Sechs-Meter-SUV mit Treppe +++

Auf den ersten Blick hat das Design des Lincoln Navigator Concept viel mit einem Range Rover gemein. Doch der Ami ist 5,67 Meter lang und fast zwei Meter hoch. Besonderer Gag für die Auto-Show: Für den Einstieg in den Innenraum mit den sechs Einzelsitzen klappen Flügeltüren hoch und eine Treppe herunter. 

Wenig futuristisch ist dagegen der Antrieb der SUV-Studie: Ein V6-Motor mit rund 400 PS Leistung.

Anzeige 
Dein Einstieg zum passenden Auto

Finde deinen neuen Wagen in Deutschlands größtem Fahrzeugmarkt. Jetzt suchen

+++ Genesis mit 3er-Konkurrent am Start +++

Die neue Luxusmarke von Hyundai bringt vermutlich eine neue Mittelklasse-Limousine. Der sportliche Koreaner heißt noch ganz schlicht "New York Concept".

Hyundais Luxusmarke Genesis zeigt eine Mittelklasse-Limousine. (Quelle: Hersteller) Hyundais Luxusmarke Genesis zeigt eine Mittelklasse-Limousine. (Quelle: Hersteller)

Die Hybrid-Limousine leistet 245 PS aus einem 2,0 GDi-Benzinzer, geschaltet wird mit einer Achtgang-Automatik.

+++ Kia Cadenca will in die obere Mittelklasse +++

Im Sommer kommt das neue Topmodell der Koreaner auf den Markt - aber immer noch nicht bei uns. Dabei ist der Cadenza als Konkurrent für 5er BMW und Mercedes E-Klasse ausgelegt. 

Neues Flaggschiff aus Korea: Kia Cadenza. (Quelle: Reuters) Neues Flaggschiff aus Korea: Kia Cadenza. (Quelle: Reuters)

Der Cadenza hat einen 3,3 Liter großen V6 unter der Haube, der 330 PS leistet. Eine Achtgang-Automatik leitet die Kraft an die Vorderräder weiter. Bei den Assistenzsystemen ist der Koreaner auf der Höhe der Zeit. Bei uns bleibt der Kia Optima vorerst das Flaggschiff der Marke.

+++ Offene C-Klasse von AMG +++

Das Mercedes-AMG C 63 S Cabrio ist bereits die zwölfte Variante der schwäbischen Mittelklasse. Unter der Haube arbeitet ein doppelt aufgeladener Vierliter-V8. 

Offene und sportliche Mittelklasse: Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet. (Quelle: Hersteller) Offene und sportliche Mittelklasse: Mercedes-AMG C 63 S Cabriolet. (Quelle: Hersteller)

Den offenen Viersitzer mit Stoffmütze gibt es wahlweise mit 476 PS oder 510 PS. Das Topmodell mit 700 Newtonmetern Drehmoment sprintet in 4,1 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit wird auf Wunsch erst bei 280 km/h eingebremst.  

+++ Nissan GT-R wird stärker +++

Das Modelljahr 2017 ist an einem größeren Kühlergrill mit einem Einsatz aus mattem Alu sowie modifizierten Spoilern erkennbar. Die Leistung des 3,8 Liter großen V6-Biturbo ist um 20 PS auf 570 PS gestiegen.

Nissan GT-R - Modelljahr 2017 fährt im Sommer vor. (Quelle: Hersteller) Nissan GT-R - Modelljahr 2017 fährt im Sommer vor. (Quelle: Hersteller)

Es ist nicht die erste Leistungskur für "Godzilla": 2008 fing der GT-R mit 485 PS an.

Im Innenraum gibt es nun Nappalederbezug fürs Cockpit sowie überarbeitete Sitze. Der Touchscreen für Navi und Infostainment wächst auf acht Zoll Größe. Erhältlich ist der aufgefrischte Supersportwagen ab Sommer.

+++ Plug-in-Hybrid: Toyota bringt Prius Prime +++

Der neue Prius Prime hat im Vergleich zum Vorgänger in der Länge um 16,5 und in der Breite um 15 Zentimeter zugelegt, ist aber zwei Zentimeter niedriger als bisher.

Das Hybridsystem des Prius Plug-in Hybrid arbeitet mit einer größeren Lithium-Ionen-Batterie, die 8,8 kWh leistet. Sie erlaubt rein elektrisches Fahren bis zu 50 Kilometer weit, doppelt so viel wie bisher und ermöglicht 135 km/h Höchstgeschwindigkeit im E-Betrieb. Der Normverbrauch sinkt auf 1,4 Liter je 100 Kilometer, das entspricht 32 g/km an CO2-Emmissionen. 

Toyota Prius Prime: Neuer Plug-in-Hybrid kann 50 Kilometer rein elektrisch fahren. (Quelle: AP/dpa) Toyota Prius Prime: Neuer Plug-in-Hybrid kann 50 Kilometer rein elektrisch fahren. (Quelle: AP/dpa)

+++ Neuer Subaru Impreza kommt +++

Das 1992 erstmals aufgelegte Kompakt-Modell der japanischen Allradmarke kommt Ende des Jahres zunächst in Japan auf den Markt. Europa dürfte 2017 folgen.

Erster Blick auf die Front des neuen Subaru Impreza. (Quelle: Reuters)Erster Blick auf die Front des neuen Subaru Impreza. (Quelle: Reuters)

Die fünfte Generation des Impreza basiert als erstes Subaru-Modell auf der neuen Plattform der Marke, die für mehr Dynamik bei höherer Sicherheit und geringerem Verbrauch sorgen soll. Darüber hinaus dürfte die Neuauflage innen mehr Platz bieten als der Vorgänger.

Unter der Haube wird es wohl die bekannten Vierzylinder-Boxermotoren geben, die standardmäßig alle vier Räder antreiben.       

+++ Neuer Frischluft-Sauger von Audi +++

In New York zeigen die Ingolstädter ihren neuen Audi R8 Spyder. Dessen V10-Saugmotor liefert 540 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 540 Newtonmetern. 

Neuer Audi R8 Spyder ist da. (Quelle: Hersteller) Neuer Audi R8 Spyder ist da. (Quelle: Hersteller)

Der Frischluft-Sportler ist 4,42 Meter lang, 1,94 Meter breit und 1,24 Meter hoch. Geschaltet wird mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

In 3,6 Sekunden beschleunigt der Audi R8 V10 Spyder von auf 100 km/h und ist maximal 318 km/h schnell.

+++ Mazda MX-5 bekommt Targa-Klappdach +++

Der MX-5 RF ("Retractable Fastback") soll das gleiche Kofferraumvolumen wie die Stoffdach-Version des Roadsters bieten. Per Knopfdruck versenkt sich das Dach im Kofferraum. 

Neuer Mazda MX-5 RF - Roadster mit Klappdach. (Quelle: Hersteller) Neuer Mazda MX-5 RF - Roadster mit Klappdach. (Quelle: Hersteller)

In Deutschland wird der MX-5 RF nur mit dem 2,0-Liter-Motor mit 160 PS angeboten, wahlweise mit Sechsgang-Handschaltung oder -Automatik.

+++ Super-heißer Chevrolet Camaro +++

Der neue Camaro ZL1 hat einen Kompressor-V8 unter der Haube.Der LT4 6.2-Liter-Small Block leistet 640 PS und stemmt 868 Newtonmeter auf die Kurbelwelle. Geschaltet wird entweder mit einer Sechsgang-Handschaltung oder mit der neuen Zehngang-Automatik mit Schaltwippen. 

Chevrolet Camaro ZL1: Musclecar für die Rennstrecke. (Quelle: Hersteller) Chevrolet Camaro ZL1: Musclecar für die Rennstrecke. (Quelle: Hersteller)

Laut Chevrolet ist dieser Camaro bereit für die Rennstrecke - dafür sollen unter anderem auch die 11 Kühler für entsprechende Aggregate sorgen.

+++ Mercedes GLC Coupé greift BMW X4 an +++

Er ist noch leicht getarnt, aber in New York wird Mercedes die flache Version seines Kompakt-SUV zeigen. Zur Markteinführung in wenigen Monaten bietet Mercedes das GLC Coupé als GLC 250, GLC 300 und GLC 350 mit V6-Dieselaggregat an.

Mercedes-Benz GLC Coupé.  (Quelle: Hersteller)Mercedes-Benz GLC Coupé. (Quelle: Hersteller)

Bis Ende 2016 werden ein 200er Benziner, die beiden Dieselvarianten GLC 200 und GLC 220 sowie der GLC 350 e folgen.

+++ Facelift für Toyota-Sportwagen +++

Toyota peppt den GT 86 auf. Das Facelift kommt im Herbst auf den Markt. Die überarbeitete Front kennzeichnen ein größerer Kühlergrill, modifizierte LED- und Nebelscheinwerfer sowie ein geänderter Stoßfänger. Auch die LED-Rückleuchten und die Leichtmetallfelgen haben eine neue Optik. Dank einer neuen Fahrwerksabstimmung mit veränderter Federung und Dämpfung soll der 2+2-Sitzer agiler geworden sein und gleichzeitig besser kontrollierbar.

Toyota GT86 - Sportcoupé wird aufgefrischt. (Quelle: Hersteller)Toyota GT86 - Sportcoupé wird aufgefrischt. (Quelle: Hersteller)

Das Interieur des Sportcoupés wird ebenfalls aufgewertet. Es werden Leder-Alcantara-Sportsitze sowie eine mit Wildleder ummantelte Instrumententafel erhältlich sein. Das Sportlenkrad verfügt künftig über Audio-Bedientasten.

Wann das Schwester-Modell Subaru BRZ ein Facelift bekommt, ist noch nicht klar.

+++ Mercedes GLC wird zum Power-SUV +++

AMG bringt seinen 3,0-Liter-V6-Biturbo zum ersten Mal auch bei einem SUV zum Einsatz. Der GLC 43 lockt Kunden jetzt mit 367 PS und 520 Newtonmeter Drehmoment.

Mercedes GLC kommt als AMG-Version mit 367 PS. (Quelle: Hersteller)Mercedes GLC kommt als AMG-Version mit 367 PS. (Quelle: Hersteller)

Das reicht für einen Sprint von null auf 100 km/h in 4,9 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt auf 250 km/h limitiert. Den Verbrauch auf dem Prüfstand gibt AMG mit 8,3 Litern an.

Parallel zum Krafttraining gibt es ein dezent modifiziertes Design, einen hecklastiger ausgelegten Allradantrieb, eine schnellere Programmierung für die Neungang-Automatik - und vor allem ein strammer abgestimmtes Fahrwerk mit einer neuen Vorderachse.

Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber bei gut 60.000 Euro starten.

+++ Toyota Highlander aufgefrischt +++

Das große SUV des Modelljahres 2017 ist an seinem neuen Grill zu erkennen, am Heck wurden die Rückleuchten modifiziert.

Toyota Highlander: SUV für Modelljahr 2017 überarbeitet. (Quelle: Hersteller)Toyota Highlander: SUV für Modelljahr 2017 überarbeitet. (Quelle: Hersteller)

Der Highlander erhält neben dem überarbeiteten 3,5-Liter-V6-Benziner mit Direkteinspritzung eine neue Achtgang-Automatik und ein neues Stopp-Start-System.

+++ Der CLA macht sich frisch +++

Nach der A-Klasse bekommen auch CLA Limousine und Shooting Brake ein Facelift. Das geliftete Design umfasst neue Lichteinheiten, Front- sowie Heckschürzen und serienmäßig den Diamant-Kühlergrill.

Aufgewertet: Mercedes-Benz CLA Shooting Brake. (Quelle: Hersteller)Aufgewertet: Mercedes-Benz CLA Shooting Brake. (Quelle: Hersteller)

Die Motorenpalette reicht von einem 109-PS-Diesel bis zur AMG-Version mit 381 PS. Neu ist der Mercedes CLA 220 4matic, dessen 184 PS starker Turbobenziner serienmäßig mit Siebengang-Doppelkupplung und Allradantrieb kombiniert ist.

Im Juli kommen die beiden Karosserievarianten in den Handel.

+++ Neuer Spyker steht in New York +++

Der 4,62 Meter lange Spyker Preliator war schon in Genf zu sehen und wird von einem 4,2-Liter-Achtzylindermotor von Audi befeuert, per Turbolader auf 525 PS gepusht. Den Standardsprint von null bis Hundert erledigt die 1,20 Meter flache Flunder in 3,7 Sekunden und ist 322 km/h schnell. Die Preise beginnen bei 324.900 Euro netto. 

Spyker C8 Preliator - neuer Sportwagen aus den Niederlanden. (Quelle: Hersteller) Spyker C8 Preliator - neuer Sportwagen aus den Niederlanden. (Quelle: Hersteller)


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal