Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Kia Stonic: Kleines SUV aus Korea kommt im Herbst

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kia Stonic  

Kleines SUV aus Korea kommt im Herbst

20.06.2017, 13:43 Uhr | jps, dpa, t-online.de

Kia Stonic: Kleines SUV aus Korea kommt im Herbst. Die Markteinführung des Stonic hat Kia für das Ende des dritten Quartals angekündigt. (Quelle: Hersteller)

Die Markteinführung des Stonic hat Kia für das Ende des dritten Quartals angekündigt. (Quelle: Hersteller)

Kleine SUV sind das nächste große Ding der PS-Branche: Deshalb stellt jetzt auch Kia seinen Geländewagen Sorento und Sportage einen kleinen Bruder zur Seite.

Das dritte SUV des koreanischen Herstellers wird den Namen Stonic tragen und soll im Herbst in den Handel kommen, teilte das Unternehmen mit. Der Stonic ist 4,14 Meter lang, 1,76 Meter breit, 1,52 Meter und besitzt einen Radstand von 2,58 Meter.

Kia Stonic: Koreaner mit hessischen Wurzeln

Gezeichnet im europäischen Designstudio in Frankfurt am Main und maßgeblich im europäischen Entwicklungscenter in Rüsselsheim entworfen, teilt sich der Stonic viel Technik mit dem kompakten Golf-Gegner Cee'd. Von ihm wird nach Informationen aus Unternehmenskreisen auch der Antriebstrang übernommen. Ein Allradantrieb für den aufgebockten Kleinwagen ist deshalb offenbar nicht vorgesehen.

Foto-Serie mit 4 Bildern

1,0 bis 1,6 Liter Hubraum: drei Benziner und ein Diesel

Unter der Frontklappe: Kia bietet einen 120 PS starken 1,0-Liter-Turbo-Direkteinspritzer und zwei Saug-Benziner mit 1,2 (84 PS) und 1,4 (99 PS) Litern Hubraum. Der 1,6-Liter-Diesel leistet 110 PS. Das sollte in jedem Fall für den 1145 bis 1255 Kilogramm leichten Crossover reichen. Unter der Heckklappe: Der Gepäckraum fasst 352 Liter und lässt sich durch Umklappen der Rücksitzbank auf bis zu 1155 Liter erweitern.

Konkurrenz aus den eigenen Reihen

Der Stonic ist nur einer von vielen kleinen SUV, die in diesem Herbst an den Start gehen. Sein wichtigster Konkurrent kommt aus den eigenen Reihen und nutzt die gleiche Plattform. Denn fast zeitgleich schickt die Schwestermarke Hyundai den ganz ähnlich konzipierten Kuna ins Rennen. Und auch aus Deutschland gibt es wichtigen Nachwuchs auf der Buckelpiste: Dort läuft sich bei VW unterhalb des Tiguan die Serienfassung des T-Roc warm.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017