Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

Horex: Kult-Motorräder kommen wieder

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kult-Motorräder Horex kommen wieder

16.06.2010, 10:50 Uhr

Horex: Kult-Motorräder kommen wieder. Prototyp der Horex (Foto: dpa)

Prototyp der Horex (Foto: dpa)

Drei Münchner Unternehmer wollen mit einer völlig neuentwickelten Maschine die historische Motorradmarke Horex wiederbeleben. Das Motorrad solle frühestens Ende 2011 in Serie gehen und zunächst in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt kommen. Das teilte die künftig als Horex GmbH firmierende Compact Bike bei der Vorstellung des Prototyps mit. Wo das von einem patentierten Sechszylindermotor angetriebene Motorrad gebaut werden soll, ist noch nicht entschieden.

Mehr zum Thema

Motorrad soll 20.000 Euro kosten

Bislang rechnet die Firma mit einem Preis von rund 20.000 Euro für die Maschine. Der endgültige Preis stehe aber noch nicht fest. Mittelfristig soll weltweit eine vierstellige Stückzahl verkauft werden.

Jahrelange Entwicklungsarbeit

Der Prototyp TT-3D war mehrere Wochen lang im Internet ohne Hinweis auf die genauen Urheber beworben worden. Clemens Neese hatte Compact Bike 2006 gegründet und zusammen mit Frank Fischer und Fritz Romberg jahrelang an der Entwicklung des neuen Motors und des Zweirads gearbeitet.

Der Sechszylinder passt

Die beiden Zylinderbänke mit einem Winkel von 15 Grad stehen leicht versetzt zu einander und können dadurch sehr eng zusammengeführt werden. Im Fall der Horex ergibt sich dadurch eine Motorbreite von knapp 43 Zentimetern am Zylinderkopf. Der Motor soll für eine Leistung zwischen 175 und 200 PS ausgelegt sein. Ein wartungsarmer Zahnriemen sorgt für die Kraftübertragung zu dem von einer Einarm-Aluschwinge geführten Hinterrad. Mit diesem Antrieb dürfte die Wiederbelebung der alten deutschen Motorradmarke, die von 1923 bis 1960 bestand, gelingen.

Bekannte Zulieferer

Der Rahmen ist eine Kombination aus Stahl (im Bereich des Lenkkopfs) und Aluminium. Bei den Teilen bedient man sich bei führenden Zulieferern: Die Federelemente kommen von Öhlins, die Bremsen von Brembo. Das serienmäßige ABS wird von Bosch geliefert; in seiner jüngsten Version wiegt es unter einem Kilogramm.

Kein Retro-Bike

Die Triebwerksentwicklung läuft seit 2006 im Institut für Verbrennungsmotoren der Hochschule München. Das Design orientiert sich an den überaus erfolgreichen Modellen der 50er Jahre, jedoch ohne das Motorrad zu einem Retro-Bike zu machen.

Namenrechte gekauft

Im vergangenen Jahr kauften sie die Namensrechte an der ehemaligen Bad Homburger Horex-Fahrzeugbau AG, die zwischen 1923 und 1956 Motorräder gefertigt hatte. Nach der Übernahme und Auflösung des Unternehmens durch Daimler-Benz 1960 hatten die Namensrechte mehrfach den Besitzer gewechselt. "Horex ist noch heute eine Marke mit enormer Strahl- und Anziehungskraft", sagte Neese.

Horex aus "Werner"-Comics bekannt

Jüngeren Menschen ist der Name Horex möglicherweise aus einem anderen Kontext bekannt: In den bekannten "Werner"-Comics, die es seit den achtziger Jahren gibt, wird der Name dieser legendären Motorradmarke immer mal wieder erwähnt.


t-online.de Shop Freisprechanlagen
t-online.de Shop Rüsten Sie sich für die WM - Hier geht's zum Special!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal