Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

Elektroroller im ADAC-Test

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elektroroller  

ADAC-Test: Elektroroller enttäuschen

30.07.2010, 15:17 Uhr | ADAC, t-online.de, ADAC, t-online.de

Elektroroller im ADAC-Test. Sieben aktuelle Elektroroller im ADAC-Test (Foto: ADAC)

Sieben aktuelle Elektroroller im ADAC-Test (Foto: ADAC)

Nicht immer halten die Reichweitenangaben der Hersteller von Elektrorollern was sie versprechen. Dies hat ein ADAC-Test mit sieben E-Rollern ergeben. Nicht ein Roller erreichte die Note "sehr gut". Manche Gefährte machen schon nach 20 Kilometern schlapp.

Die elektrischen Zweiräder wurden in den Kategorien "Komfort", "Sicherheit", "Handhabung und Fahreigenschaften", "elektrischer Antrieb" und "Kosten" geprüft. Die Reichweiten wurden im ADAC Technik Zentrum auf einem Rollenprüfstand bei Temperaturen von 22 Grad und zusätzlich unter null Grad Celsius gemessen. Gerade bei Temperaturen unter null Grad gab es bei einigen Modellen zusätzliche Reichweitenverluste.

Nur zwei Elektroroller überzeugen im ADAC-Test

Die beiden einsitzigen Rollern von E-Ton und Elbike lagen mit einer tatsächliche Reichweite von 20 Kilometern 50 Prozent unter den Angaben der Hersteller. Damit würde man in manchen Regionen nicht mal den Hin- und Rückweg zum Arbeitsplatz schaffen. Roller mit mehr Durchhaltekraft kommen auf eine Reichweite von über 60 Kilometern. Nur zwei Roller schnitten im Test mit der Note "gut" ab. Vier Motorroller aus dem Teilnehmerfeld erreichten befriedigende Resultate. Schlusslicht ist das Elbike (ausreichend), welches nur in der Kategorie "Kosten" überzeugen konnte.

Elektroroller: Aufladen der Akkus dauert bis zu 12 Stunden

Negativ bewertet der ADAC die zum Teil sehr langen Ladezeiten von leeren Akkus. Beim Solar-Scooter dauerte es ganze zwölf Stunden, bis die Batterien wieder voll waren. Einen transportablen Akku bieten nur der E-Mo, der InnoScooter und das Elbike. Um die Attraktivität der Elektroroller zu steigern, müssen laut ADAC die Ladezeit reduziert und die Reichweite verbessert werden. Akkus sollten leicht ausgebaut werden können und transportabel sein. Der Roller sollte einen Stauraum für das Ladegerät bieten. In der Bedienungsanleitung dürfen Informationen zur Technik und Pflege der Batterie nicht fehlen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal