Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

American Beauties von Saxon: Alternative zu Harley

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

American Beauties von Saxon: Alternative zu Harley

30.07.2010, 12:33 Uhr | mid

American Beauties von Saxon: Alternative zu Harley. Saxon Firestorm (Foto: Saxon)

Saxon Firestorm (Foto: Saxon)

Das Rezept für einen "richtigen" Chopper ist einfach: Eine lange Gabel, Tropfentank, Sitzbrötchen und ein fettes Hinterrad, das von einem großvolumigen V2-Motor angetrieben wird und am besten aus US-amerikanischer Produktion stammt. Dabei handelt es sich nicht zwangsläufig um eine Harley. Auch der Hersteller Saxon aus USA baut aus diesen Zutaten seine Bikes, die ebenfalls in Europa zu haben sind.

Saxon-Bikes individuell konfigurierbar

Jeder Saxon-Kunde kann bei seinem Motorrad seinen eigenen Stil verwirklichen und es individualisieren. "Semi-Customizing" heißt das Stichwort: Für das ganz persönliche Bike stehen rund 30 verschiedene Felgen zur Auswahl, mindestens ebenso viele Airbrush-Designs und mehr als zehn Farben. Da kann man schon eine stattliche Zahl an unterschiedlichen Motorrädern "zusammen-kombinieren".

50-PS-Motor wird bei Saxon verbaut

Zentrales Element aller Bikes ist der Motor: ein 96 cubic inch-Aggregat von S&S aus den USA; das entspricht umgerechnet 1573 ccm Hubraum, aus dem eine Leistung von 50 PS geschöpft wird. Das soll für eine Spitzengeschwindigkeit von 200 km/h reichen. Alle Motoren erfüllen Euro 3. Den Antrieb übernehmen je nach Modell Kette oder Zahnriemen.

Als Einstiegsmodell gibts den "Schergen"

Die 232 Kilogramm schwere Henchman (Scherge) ist gewissermaßen das Einstiegsmodell: Ein mit modernen Komponenten versehenes Old School Bike. Der Motorblock ist in Schwarz gehalten, mit chromglänzenden Kühlrippen als Kontrast. Optional gibt es für das Hard-Core-Bike mit 66 Zentimeter Sitzhöhe eine Springergabel. Der Preis der Henchman liegt bei rund 25.000 Euro.

"Peitsche" im Retro-Style

Die Whip (Peitsche) mit ihrem Trockengewicht von 253 Kilogramm ist im klassischen Chopper-Retro-Style gehalten, soll allerdings zum Preis von 26.450 Euro trotz langer Gabel guten Komfort bieten; und den wissen offenbar auch die harten Männer zu schätzen. Tief und lang kommt dagegen die 291 Kilo schwere Firestorm (Feuersturm) daher. Sie ähnelt einem Chopper, ist aber tiefer gelegt, um einen aggressiven Look zu erhalten. Ab 31.625 Euro wird man Herr des Feuersturms.

Saxon-Flaggschiff ist die "Warlord"

Das 32.600 Euro teure Flaggschiff bei Saxon ist die Warlord (Kriegsherr), ein klassischer Chopper mit klarer, fast schon filigraner Linie. Die Maschine wiegt drei Kilo mehr als die Firestorm und beeindruckt durch die Kombination aus einem wuchtigen Heck und einer schlanken Front. Zwar ist es kein preiswertes Vergnügen, eine Saxon zu fahren. Aber mit einem solchen Bike hebt man sich gewiss von der Harley-Herde ab.

Vertrieb in der Oberpfalz

Gegründet wurde Saxon 2004, zwei Jahre später ist dann der Export nach Europa gestartet. Der europäische Importeur sitzt im niederländischen Bergen op Zoom. In Deutschland ist Saxon durch Rolf Hermes in Schwarzhofen vertreten, einem Ort mit 1600 Einwohnern in der Oberpfalz, rund 50 Kilometer von der tschechischen Grenze entfernt. Von hier aus sollen die dicken V-Twins auch Deutschland erobern.

t-online.de Shop Freisprechanlagen
t-online.de Shop Gefahren-Warner zu Top-Preisen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal