Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

MV Agusta Brutale 800 steht in den Startlöchern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

MV Agusta Brutale 800 steht in den Startlöchern

06.11.2012, 15:04 Uhr

MV Agusta Brutale 800 steht in den Startlöchern. MV Agusta Brutale 800  (Quelle: Hersteller)

MV Agusta Brutale 800 (Quelle: Hersteller)

MV Agusta will mit der neuen Brutale 800 die Motorrad-Mittelkasse aufmischen. Der wasser- und ölgekühlte Dreizylinder leistet 125 PS aus 798 Kubikzentimetern und gibt das maximale Drehmoment von 81 Newtonmetern per Sechsganggetriebe ans Hinterrad weiter. Die Höchstgeschwindigkeit soll 245 km/h betragen.

Aber MV Agusta hat nicht nur den aus dem Supersportler F3 675 bekannten Motor aufgewertet, sondern gibt der 800er jede Menge Elektronik mit auf den Weg. Der Gaszug entfällt bei der neuen Brutale, denn den Kontakt zwischen Fahrer und Einspritzanlage stellt ein elektronisches Ride-by-Wire-System her. Das Motormanagement hält drei Fahr-Modi bereit. Einen vierten Modus kann der Fahrer auf seine Bedürfnisse einstellen.

Verbesserte Handhabung der MV Agusta Brutale 800

Im Design lehnt sich die Neue ganz an die kleine Schwester 675 an. Drei kleine Auspuffendrohre verkünden, dass in dem unverkleideten Landstraßenfeger ein Drei-Zylinder-Motor arbeitet. Die gegenläufig rotierende Kurbelwelle übernimmt die "800er" von der "675er" und der F3. Der Hersteller verspricht durch diese in der Serienfertigung seltenen Drehrichtung im Uhrzeigersinn eine spürbare Verbesserung des Handling, indem ein Teil der rotierenden Masse der Räder aufgehoben wird. Der Vortrieb wird durch zwei 320-Millimeter-Bremsscheiben mit Vier-Kolben-Bremszangen von Brembo gestoppt. Am Hinterrad arbeitet eine 220-Millimeter-Bremsscheibe mit einer Zwei-Kolben-Bremszange.

MV Agusta Brutale 800 bietet mehr Einstellmöglichkeiten

Bei der Federung bietet die trocken 167 Kilogramm schwere Brutale mehr Einstellmöglichkeiten als die kleinere 675er. Die Upside-Down-Gabel am Vorderrad und das Zentralfederbein sind in Zug- und Druckstufe und in der Federvorspannung einstellbar. Das Hinterrad wird über eine Einarmschwinge auf der linken Seite geführt. Die Brutale 800 rollt auf 17 Zoll großen Aluminiumrädern mit Reifen der klassenüblichen Größen 120/70 vorne und 180/55 hinten. Sie besitzt einen Gitterrohrrahmen aus Stahl mit geschraubten Rahmenplatten aus Aluminium.

Erhältlich ab 15. Dezember

Die Preise beginnen bei 9990 Euro für das Standardmodell. Die Ausführung mit elektronischem Schaltautomat (EAS) kostet 10390 Euro. Beide Modelle sind ab 15. Dezember 2012 in Deutschland erhältlich. Die Variante "Italia" in blau-weißer Farbgebung gibt es ausschließlich mit Schaltautomat (EAS ) und kostet 10990 Euro

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal