Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

So kommen Autofahrer leichter aufs Motorrad

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So kommen Autofahrer leichter aufs Motorrad

08.02.2013, 13:17 Uhr | driver.de

So kommen Autofahrer leichter aufs Motorrad. Der neue Motorrad-Stufenführerschein soll mehr Leute aufs Bike locken. (Quelle: dpa)

Der neue Motorrad-Stufenführerschein soll mehr Leute aufs Bike locken. (Quelle: dpa)

Autofahrer aufgepasst: Wer schon einmal mit dem Motorradfahren geliebäugelt hat, bekommt nun die Chance, leichter auf ein Bike umzusteigen. Möglich machen das die neuen Führerschein-Richtlinien, die seit dem 19. Januar gelten.

Und so sehen diese aus: Der Einstiegsführerschein - das Mindestalter beträgt nach wie vor 18 Jahre - heißt nun A2 und erlaubt, mit 48 PS anstatt wie bisher mit 34 Pferdestärken Gas zu geben. Interessant daran ist, dass bereits nach zwei Jahren der Aufstieg zur offenen Klasse A erfolgen kann. Dafür ist dann nur noch eine praktische und keine theoretische Prüfung mehr nötig.

Vorteil für erfahrene Autofahrer

Der besondere Clou für Autofahrer: Wenn der Pkw-Führerschein vor dem 1. April 1980 erworben wurde, braucht man nur noch eine verkürzte praktische Prüfung abzulegen, um zusätzlich den A2 zu erwerben. Der erfahrene Autofahrer kann zukünftig also schnell und unkompliziert ein leistungsstarkes 48-PS-Motorrad fahren. Gleiches gilt auch für Inhaber der alten Klassen 1b und A1 (Leichtkrafträder).

Pferdestärken sind keine Grenzen gesetzt

Zudem können sich hierzulande Liebhaber schneller Maschinen freuen. Das EU-Gesetz schreibt eigentlich vor, dass Ausgangsfahrzeuge für die 48-PS-Drosslung nicht mehr als 95 PS leisten dürfen. Der Passus gilt jedoch nicht für Deutschland. Hier sind den Pferdestärken keine Grenzen gesetzt. Wer sein Bike später entdrosseln will, ist nicht limitiert.

Motorradindustrie hofft auf mehr Um- und Neueinsteiger

Alles in allem atmet die Motorradindustrie durch den neuen, attraktiveren Stufenführerschein auf. Sie hofft auf mehr Um- und Neueinsteiger. Seit Jahren nämlich stagnieren in dem Nischenmarkt die Verkaufszahlen. Von EU-Seite ist jetzt aber ein Schritt in die richtige Richtung getan.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal