Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

Neue Touren-Cruiser: Guzzis California amerikanischer denn je

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Guzzis California amerikanischer denn je

22.02.2013, 13:18 Uhr | driver.de, mid

Neue Touren-Cruiser: Guzzis California amerikanischer denn je. Für die Moto Guzzi California 1400 Touring kann die Straße nicht lang genug sein. (Quelle: Moto Guzzi)

Für die Moto Guzzi California 1400 Touring kann die Straße nicht lang genug sein. (Quelle: Moto Guzzi)

Wuchtiger Auftritt, mächtiger Motor und bassiger Sound: Mit keiner anderen Motorrad-Gattung lässt es sich entspannter cruisen, als mit den Touren-Dampfern. Da kommen schnell Easy-Rider-Gefühle und Phantasien von endlos langen Highways auf.

Auch dieses Jahr haben die Hersteller wieder einige Neuheiten im Programm.

California bollert in Harley-Manier

Amerikanischer denn je präsentiert die italienische Traditionsmarke Moto Guzzi die California 1400 Touring. Das Modell existiert schon seit Jahrzehnten in fast unveränderter Form, doch die aktuelle Version hat mit seinen Vorgängern fast nichts mehr gemein. Der wuchtige 1400-Kubik-V2-Motor mit 96 PS bollert in bester Harley-Davidson-Manier, auch das Gewicht mit 340 Kilogramm entspricht dem der Milwaukee-Eisen. Aber Vorsicht: Die Guzzi ist alles andere als eine Kopie. Die italienischen Designer haben darauf geachtet, dass die Maschine als Colifornia zu erkennen ist. Klassisch und doch modern, lautet das Motto. Zwischen 18.000 Euro und 20.000 Euro muss der Biker auf die Kassentheke legen, um sich seinen Easy-Rider-Traum zu erfüllen.

Hondas GP6B kostet 25.000 Euro

Günstig sind die Touren-Dampfer allesamt nicht zu haben. Honda verlangt für die F6B gar fast 25.000 Euro. Die Variante der üppig verkleideten Reisemaschine Goldwing übernimmt den 1,8-Liter-Sechszylindermotor mit 118 PS. Weggelassen haben die Honda-Ingenieure dagegen das Topcase mit Sozius-Rückenlehne, das Navigationssystem und den Airbag. Langstreckentauglich ist sie dank der stromlinienförmigen Vollverkleidung und den Seitenkoffern trotzdem.

Suzuki C 1500 T mit betörendem Sound

Ganz ohne schwülstige Verkleidung kommt der Cruiser Suzuki C 1500 T daher. Mit langem Radstand und dem kräftigen 1500-Kubik-V2-Motor mit 79 PS ist sie eine gute Wahl für lange Fernstraßen. Schon bei niedrigen Umdrehungen entwickelt der Motor einen betörenden Klang. Der Fahrer ist hinter der hohen Scheibe windgeschützt, und dank serienmäßiger Koffer gibt es genug Platz für das Gepäck.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal