Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Motorrad >

BMW GS und Co.: Diese Motorräder müssen Sie gefahren sein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

BMW GS und Co.  

Diese Motorräder müssen Sie gefahren sein

19.02.2014, 13:51 Uhr | t-online.de

BMW GS und Co.: Diese Motorräder müssen Sie gefahren sein. Wer noch nicht auf dem Bestseller BMW R 1200 GS gesessen hat, sollte dies bei Zeiten nachholen. (Quelle: Hersteller)

Wer noch nicht auf dem Bestseller BMW R 1200 GS gesessen hat, sollte dies bei Zeiten nachholen. (Quelle: Hersteller)

Ob Sound, einzigartiges Design oder einfach nur der Nutzwert: Jeder Biker entscheidet beim Kauf eines neuen Motorrads nach seinen ganz eigene Vorlieben. Doch Hand auf Herz: Wer hätte nicht gerne gleich mehrere Motorräder für unterschiedliche Einsatzzwecke in seiner Garage stehen?

Mit dem coolen Retro-Bike schnell um die Ecke Brötchen holen, mit der Enduro im Schlamm wühlen, mit dem Supersportler auf der Rennstrecke Gas geben oder mit dem Reisedampfer auf große Tour gehen - davon träumt jeder leidenschaftliche Motorradfahrer.

Eine GS-Testfahrt ist Pflicht

Da aber Motorradfahren ein äußerst kostspieliges Hobby ist, können sich nur die wenigsten mehrere Maschinen gleichzeitig leisten. Aber zumindest eine Testfahrt beim Händler des Vertrauens sollte drin sein. Klicken sie durch unsere Foto-Show, welche Bikes Sie auf alle Fälle mal gefahren sein sollten.

An erster Stelle steht vor allem die BMW R 1200 GS. Die Reise-Enduro ist seit Jahren das meistverkaufte Motorrad in Deutschland. Die Maschine überzeugt vor allem durch ihr breites Einsatzspektrum. Von der flotten Spritztour auf der Hausstrecke bis zur Weltreise – mit der BMW ist alles möglich.

Unvergleichlicher Harley-Sound

Auch im Sattel eines Bikes der US-Kultmarke Harley Davidson sollte man einmal gesessen haben und den Amarican way of life in sich aufsaugen. Vor allem die Maschinen mit dem legendären 1200 Kubik V2-Motor sind ein Erlebnis: Das Aggregat hat einen unvergleichlichen, brabbelnden Sound und schüttelt den Fahrer mächtig durch.

Wer es eher sportlich mag, kann bei Ducati vorbeischauen und sich die Panigale 1199 - möglichst in der R-Version - aussuchen. Die Maschine mit MotoGP-Genen ist derzeit das Nonplusultra unter den Supersportlern.

Ein Sturz kann teuer werden

Aber Vorsicht: Nur absolute Könner sollten sich auf die Rennmaschine trauen. Zum einen lassen sich die 195 PS nur mit viel Mut bändigen, zum anderen sollte der Fahrer bei einer Testfahrt gut versichert sein: Stolze 32.290 Euro kostet die Maschine - da kein ein Sturz sündhaft teuer werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal