Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Wartburg vor Comeback? Ostmarke soll Opel retten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Opel  

Wartburg vor Comeback? Ostmarke soll Opel retten

07.05.2009, 12:58 Uhr | mfu, dpa, t-online.de

Kommt der Wartburg in neuem Gewand zurück? (Quelle: dpa)Kommt der Wartburg in neuem Gewand zurück? (Quelle: dpa) Der angeschlagene Autohersteller Opel denkt über die Produktion eines "preiswerten Autos mit einfachster Corsa-Technik" am ehemaligen Standort der Ostmarke Wartburg in Eisenach nach. Das sagte ein Sprecher der Opel-Mutter General Motors Europe (GME) am Donnerstag in Rüsselsheim. "Auto Bild" berichtet in seiner neuesten Ausgabe, dass auch die Marke Wartburg wiederbelebt werden solle.#

Foto-Show Opel Corsa
Foto-Show Opel Corsa Fünftürer
Foto-Show Opel Insignia Sports Tourer
Foto-Show Opel Insignia

Sagen Sie Ihre Meinung zu den Plänen von Opel! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

"Eisenach ist Wartburg"

Nach Angaben des GM-Sprechers ist die Entscheidung über den Namen des Billigautos jedoch noch nicht gefallen. "Eisenach ist Wartburg. Aber es gibt noch keine konkreten Gespräche zur Revitalisierung der Marke." Bei dem geplanten Billigauto gehe es darum, eine klare Perspektive für das Werk in Eisenach zu schaffen.

Geheimplan von Forster

Bei dem jetzt bekannt gewordenen Vorhaben handelt es sich laut "Auto Bild" um einen Plan von GM-Europa-Chef Carl-Peter Forster. Der Plan sei aus Verhandlungskreisen in Eisenach durchgesickert, nachdem am vergangenen Montag SPD Kanzlerkandidat und Außenminister Frank-Walter Steinmeier das dortige Opel-Werk besucht hatte, hieß es. Es sei ein alternativer Geheimplan zu den Verkaufsgesprächen mit Magna und Fiat.

Nostalgische Erinnerungen an Wartburg

Auf dem ersten Blick erscheint das Vorhaben gewagt. Schließlich wird der Wartburg seit der Wende nicht mehr gebaut. Immerhin verbinden sich mit der Marke Wartburg manch nostalgische Erinnerungen. Allerdings war der Wagen damals seinen Westkonkurrenten technisch weit unterlegen.

Foto-Show Dacia Logan
Foto-Show Dacia Sandero

Vorbild Dacia

Für eine Wiederbelebung der Ostmarke Wartburg sprechen aber die Erfahrungen, die der Opel-Konkurrent Renault mit dem rumänischen Autobauer Dacia gemacht hat. Dacia ist heute die Billigmarke der Franzosen und konnte seinen Autoabsatz in Westeuropa zuletzt steigern. Nach dem Vorbild Dacia könnte der Billig-Wartburg laut "Auto Bild" für rund 7000 Euro angeboten werden. Technisch soll der Wagen auf einer technisch abgespeckten Version des Corsa basieren.



Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Die heißesten Bikini-Trends für den Sommer
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017