Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

VW Santana: In Deutschland ein Flop, in China heiß begehrt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW Santana: In Deutschland Ladenhüter, in China heiß begehrt

24.05.2011, 08:46 Uhr | Markus Henrichs, mid

VW Santana: In Deutschland ein Flop, in China heiß begehrt. VW Santana (Foto: VW)

VW Santana (Foto: VW)

Und wieder einer mehr im Kreis der Oldtimer: Der VW Santana ist jetzt 30 Jahre alt und somit ein legitimer Anwärter auf das H-Kennzeichen, der zum Nummernschild gewordene Ausweis für automobiles Kulturgut.

VW Santana - der schicke Passat

Einen solchen Vertreter der Wolfsburger Stufenhecklimousine zu finden, ist heute relativ schwierig - zumindest im deutschen Straßenbild. Denn der oberhalb des Mittelklässlers Passats angesiedelte, 4,54 Meter lange Santana war hierzulande alles andere als ein Verkaufsschlager, nicht zuletzt wegen der optischen großen Nähe zum intern "B2" genannten Passat.

Optisch fast gleich, nur besser ausgestattet

Von diesem unterscheidet er sich in der Frontansicht nur durch einen anderen Kühlergrill und weiße Blinkergläser, die neben den Scheinwerfern statt wie beim Passat in der Stoßstange platziert sind, und durch die üppige Chromeinfassung der Fenster. Um ihn vom Wolfsburger Mittelklassemobil abzugrenzen, wurde der Santana zum deutschen Marktstart bewusst nur in den gehobenen Ausstattungsvarianten "CL" und "GL" angeboten.

VW Santana in Deutschland ein Flop

Eine Rechnung, die zumindest im Deutschland der frühen 80er Jahre nicht wirklich aufging. Das Käuferklientel, dem der Passat mit Schrägheck oder als Kombiversion "Variant" nicht repräsentativ genug war, griff nicht zuletzt aus Imagegründen lieber zu den als "Komfortlimousinen" beworbenen Audi-Modellen 80 oder 100. Überhaupt war die Zeit der großen Stufenhecklimousinen der Mitteklasse fast abgelaufen. Hand- und Heimwerker hatten gerade den Kombi für sich entdeckt und das Steilheck hat dank B-Kadett, Renault 16 und Co. aus der Kompaktklasse heraus seinen Siegeszug angetreten.

Weltweit war der VW Santana jedoch beliebt

Folglich wurde die Produktion in Emden im Dezember 1987 wieder eingestellt. Weltweit wurde der Santana jedoch nicht zuletzt dank seines üppig bemessenen und separat abschließbaren Kofferraums zu einem echten Erfolgsmodell, das zeitweise unter anderem in Brasilien, China, Belgien, Mexiko, Japan und Südafrika gebaut beziehungsweise montiert wurde und zum Teil noch heute wird.

Motoren ab 54 PS

Frisch wie sein Namensgeber, die kalifornischen Santa-Ana-Winde, war für damalige Verhältnisse auch die Antriebspalette. Sie umfasste Vier- und Fünfzylinder-Benziner, die ein Leistungsspektrum von 55 PS bis 115 PS abdeckten. Als Selbstzünder standen ein Saugdiesel mit 54 PS und ein 70 PS-Turbodiesel zur Wahl.

VW Santana mit Start-Stopp-Automatik

In den später nachgelegten Formel E-Modellen gab es sogar den frühen Vorläufer der Start-und-Stopp-Automatik. Diese erlaubte es dem Fahrer, etwa beim Ampelhalt den Motor per Knopfdruck abzuschalten. Aber 30 Jahre ist nicht das Ende allen (Modell-)Lebens. Das zeigt das Beispiel China, wo der Wolfsburger das erste in Lizenz gebaute deutsche Auto war. Auch aus Sorge vor zu viel Technologie-Transfer wurde es lange in seiner ursprünglichen Form gebaut.

VW Santana in China immer noch ein Renner

Im Reich der Mitte finden sowohl der Ur-Santana als auch die Luxus-Langversion "Vista" nach wie vor reißenden Absatz. Vor allem unter Taxifahrern erfreuen sie sich großer Beliebtheit. Im Joint Venture mit SAIC sind dort bis heute insgesamt 3,6 Millionen Santanas vom Band gelaufen. Nicht schlecht für ein Auto, das hierzulande spätestens seit Zuerkennung des H-Kennzeichens ein Fall für die automobile Altersteilzeit ist.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017