Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Opel Astra OPC: Schnellster Astra aller Zeiten

...

Opel Astra OPC: Schnellster Astra aller Zeiten

04.11.2011, 09:34 Uhr | Press-Inform, Press-Inform

Opel Astra OPC: Schnellster Astra aller Zeiten. Opel Astra OPC. (Quelle: Hersteller)

Opel Astra OPC. (Quelle: Hersteller)

Der Opel Astra hat ein neues Topmodell. Der GTI- und Golf-R-Konkurrent Opel Astra OPC bringt satte 280 PS auf die Straße. Das Ergebnis ist der schnellste Astra aller Zeiten.

Astra OPC schafft 250 km/h

Das Opel Performance Center, kurz OPC, hat sich den Astra vorgenommen und will ihn zum GTI-Jäger machen. Der 2,0 Liter Turbobenziner sorgt mit seinen 280 PS für 250 Kilometer pro Stunde und ein maximales Drehmoment von 400 Newtonmetern.

Mit dieser Motorleistung ist der Astra OPC deutlich stärker als der Golf GTI, dessen Spitzenmodell Edition 35 auf 235 PS kommt. Selbst den Spitzen-Golf, den Golf R, übertrifft der Astra OPC um zehn PS, ist aber nicht schneller als der Golf.

Überarbeitetes Fahrwerk

Hinzu kommen ein überarbeitetes Fahrwerk und das mechatronische FlexRide-Chassis. Es ermöglicht dem Fahrer die Stoßdämpferkennlinie, Gasannahme und Lenkung mit einer Sport- und OPC-Einstellung seinen Bedürfnissen anzupassen.

Das mechanische Sperrdifferenzial soll an der Vorderachse für einen verbesserten Grip beim Herausbeschleunigen aus engen Kurven sorgen. Denn nach wie vor gibt es auch beim Topmodell keinen längst überfälligen Allradantrieb für den Opel Astra.

Astra kommt mit Hochleistungsbremsanlage

Damit der dreitürige Opel Astra OPC rechtzeitig zum Stehen kommt, wurde ihm eine Brembo-Hochleistungs-Bremsanlage verpasst. Von außen ist er am speziell gestalteten Front- und Heckstoßfänger, den Seitenschürzen, dem Dachspoiler und seinen zwei Auspuff-Endrohren zu erkennen. Im Inneren nehmen die Frontpassagiere des Kompaktsportlers auf Performance-Sitzen Platz. Hinzu kommt ein unten abgeflachte Sportlenkrad und spezielle Instrumente.

Astra OPC kommt Anfang 2012

Anfang 2012 kommt der Astra OPC auf den Markt. Zu den Preisen hat der Hersteller noch keine Angaben gemacht. Laut "Bild" könnte der Wagen 35.000 Euro kosten. Damit wäre er etwas günstiger als der Golf R, der derzeit rund 37.000 Euro kostet.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Anzeige
Testangebot: Zwei Hemden Ihrer Wahl für nur 59,90 €.
bei Walbusch
Anzeige
Entdecken Sie Franziska Knuppe für BONITA
jetzt die neue Kollektion shoppen
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018