Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Tucker Torpedo von George Lucas wird versteigert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tucker Torpedo von George Lucas wird versteigert

01.03.2013, 10:45 Uhr | driver.de

Tucker Torpedo von George Lucas wird versteigert. Tucker Torpedo von George Lucas (Quelle: RM Auctions)

Tucker Torpedo von George Lucas (Quelle: RM Auctions)

Ein Tucker Torpedo aus dem Vorbesitz von Hollywood-Mogul George Lucas (u.a. Produzent von "Indiana Jones") soll auf einer Auktion im März einen Preis von bis zu 1,4 Millionen Euro erzielen. Der Tucker wurde in den USA von 1947 bis 1948 in nur 51 Exemplaren gebaut . 47 davon sollen überlebt haben.

Schöpfer dieser Automobile war der Amerikaner Preston Tucker (1903-1956), über den Regisseur Francis Ford Coppola ("Der Pate", "Apocalypse Now") im Jahr 1988 den Film "Tucker" ("Tucker: The Man and His Dream") drehte. George Lucas hatte den Film mit produziert, die Titelrolle spielte Jeff Bridges. In dem Film fahren viele Tucker-Automobile über die Leinwand.

Tucker Torpedo mit revolutionärer Sicherheitstechnik

Nach dem Zweiten Weltkrieg galt der Tucker wegen seiner wegweisenden Sicherheitstechnik als revolutionär. So hatte er Sicherheitsgurte, eine Frontscheibe, die sich bei einem Unfall nach außen löste, Scheibenbremsen an allen vier Rädern sowie einen einzelnen Scheinwerfer mittig in der Frontpartie, der den Lenkradbewegungen folgte. Der Motor war ein 5,5 Liter großer Boxer-Sechszylinder mit Benzineinspritzung und 168 PS. Die Maschine entstand ursprünglich für den Hubschrauber Bell 47 und saß im Heck. Durch seine günstige Aerodynamik erreichte der Tucker eine Höchstgeschwindigkeit von über 150 km/h und war damit sehr schnell für diese Zeit.

Tucker und die Konkurrenz

Das Aus der noch jungen Firma kam mit einer Anklage wegen Steuerhinterziehung gegen den Firmengründer Preston Thomas Tucker. Die Behörden schlossen das Werk in Illinois und selbst nach dem Fallenlassen der Anklage wurde die Produktion nicht wieder aufgenommen. Es gibt Spekulationen, die großen Drei unter Amerikas Automobilherstellern (General Motors, Chrysler und Ford) hätten den unliebsamen Konkurrenten Tucker durch manipulierte Vorwürfe ausschalten wollen. Bis heute sorgt der Fall Tucker in den USA für Diskussionen. Tucker wollte nach dem Ende seiner Firma noch ein Sportwagenprojekt auf die Räder stellen, starb jedoch an Lungenkrebs.

Tucker von George Lucas von Grund auf restauriert

Das zu versteigernde Exemplar war erst der dritte gebaute Tucker. Ende der 1980er-Jahre gelangte das Auto dann in die Hände von George Lucas. Nachdem Lucas das Gefährt im Jahr 2005 verkaufte, wurde es von Grund auf restauriert. Das größte Augenmerk wurde dabei auf Authentizität und die Verwendung von möglichst vielen Originalteilen gelegt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017