Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

VW Beetle: So fährt sich das neue Cabrio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW Beetle  

So fährt sich das neue Cabrio

18.03.2013, 11:46 Uhr | Press-Inform

VW Beetle: So fährt sich das neue Cabrio. VW Beetle Cabrio (Quelle: Hersteller)

VW Beetle Cabrio (Quelle: Hersteller)

Während der Winter in unseren Breiten gerade seinen dritten Frühling erlebt, sieht die Welt im Sonnenstaat Florida ganz anders aus. Womit könnte man die sonnigen 25 Grad Celsius da gerade besser genießen, als im neuen VW Beetle Cabrio?

VW Beetle als 60er Edition

Hier in Miami Beach ist man mit einem hellblauen Beetle im Retrolook genau richtig angezogen. Der Name ist Programm, denn der offene Beetle ist mit der schicken 60s Edition unterwegs. Neben dem hellblauen Lack in Denim Blue erinnern verschiedene Details wie Zentralinstrument, Handschuhfach und Schriftzüge daran, dass ein Käfer schon in den 60er Jahren eine große Nummer war.

VW Beetle Cabrio mit 200 PS

Das hellblaue Outfit des VW Beetle täuscht über den Antrieb lässig hinweg; denn dieses Cabriolet hat es faustdick hinter den Ohren. Unter der Haube arbeitet der seit Jahren überaus erfolgreiche GTI-Motor, der auch im VW Beetle der neuesten Generation aus zwei Litern Hubraum dank Turboaufladung 200 PS und ein maximales Drehmoment von 280 Newtonmetern holt.

Im Gegensatz zu den hubraumschwächeren Modellen im VW-Konzern muss er noch mit einem sechsstufigen Doppelkupplungs-Getriebe auskommen. Die realen Fahrleistungen sind zwischen Miami und Fort Lauderdale kaum auszufahren. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 schafft der Fronttriebler mit spürbaren Antriebskräften an der Vorderachse in 7,3 Sekunden; die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 223 km/h. Der Normverbrauch: 7,8 Liter.

Schwächere Version in Deutschland

Im Realbetrieb gab sich der offene Beetle mit 9,1 Litern zufrieden. Zu viel für eine lässige Fahrweise mit geöffnetem Dach. Doch so waren scheinbar auch die 60er Jahre. Verbrauch stand dort hintenan. Während die 60s Edition des VW Beetle Cabrio in den USA obligatorisch an den 200-PS-Topmotor gekoppelt ist, ist der Sprung in die 60er Jahre in Deutschland nur bis 160 PS möglich.

Weniger Geräusche

Gefallen kann das geringe Geräuschniveau im Beetle. Hier sind die Fortschritte im Vergleich zum Vorgänger beträchtlich. Die Position auf den beim 60s-Modell serienmäßigen Ledersportsitzen ist gut und bei Dunkelheit gefällt die dreifarbige Ambientebeleuchtung, die selbst die Ringe des Boxensystems einschließt.

Wie man es von vielen leistungsstarken Modellen kennt, gibt es auf der Oberseite der Armaturentafel Zusatzanzeigen von Ladedruck, Öltemperatur und eine Stoppuhr. Wer bei offenem Dach Christopher Cross oder Barry White durch die Palmen der Strandpromenade von Miami Beach säuseln lassen will, dreht kräftig auf. Das Fender-Soundsystem mit digitalem Zehn-Kanal-Verstärker, acht Lautsprechern, bassigem Subwoofer und 400 Watt Ausgangsleistung gehört zu den besseren seiner Art.

Schwächen beim Navi

Das gilt nicht für das Bildschirmnavigationssystem, das in Bedienung, Darstellung und Prozessgeschwindigkeit längst nicht mehr auf der Höhe ist. Hier wartet der Beetle-Kunde in seinem neuen Modell möglichst zeitnah auf eine Nachbesserung. Immerhin ist das Navigationssystem beim US-Modell 60s serienmäßig.

Das gilt auch für das vollelektrische Stoffdach. Das öffnet bis zu einer Geschwindigkeit von 50 Km/h standesgemäß in rund zehn Sekunden auch während der Fahrt. Doch die Persenning, mit der das Stoffdach im zusammengelegten Zustand überzogen werden kann, sollte in der Vergangenheit ruhen. Sie hat bei den modernen Dächern keinerlei Bedeutung und nimmt bei geschlossenem Dach nur Platz im Innenraum oder dem mit 225 Litern knapp bemessenen Laderaum weg.

Fahrwerk überzeugt

In Sachen Verwindungssteifigkeit könnte das 4,25 Meter lange Beetle Cabriolet besser sein. Und so klasse die 18 Zoll großen Aluräder mit den glanzgedrehten Oberfläche auch aussehen – wirklich komfortabel ist anders. Das Fahrwerk selbst kann dagegen ebenso überzeugen wie die Lenkung. So stellt man sich einen lässigen Cruiser vor und genau hier, nach Florida, gehört er hin.

60er-Jahre-Edition startet bei rund 30.000 Euro

Beim Preis liegen die US-Modelle deutlich günstiger als die europäischen Brüder. Ein komplett ausgestattetes VW Beetle Cabrio 2.0 TSI 60s Edition mit 200 PS startet mit Komplettausstattung in Florida bei 32.395 Dollar. In Deutschland beginnt die Preisliste für das Beetle Cabrio bei 21.350 Euro für den Basisbenziner mit 105 PS. Die 60er-Jahre-Edition mit 160 PS kostet 30.475 Euro. Viel Geld – aber dafür gibt es ein echt cooles Cabriolet. Und wer es unbedingt auch in Deutschland so will: in Denim Blue.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017