Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen > Automessen > IAA >

Standprobe Ford Edge: Premium aus Amerika

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IAA-Standprobe Ford Edge  

Premium aus Amerika

21.09.2015, 14:56 Uhr | t-online.de, PS

Standprobe Ford Edge: Premium aus Amerika. Ford Edge: Neues "Premium-SUV". (Quelle: t-online.de/Matthias Wahl)

Ford Edge: Neues "Premium-SUV". (Quelle: Matthias Wahl/t-online.de)

Ford betritt mit seinem Edge Neuland, spricht aber vollmundig von einem "Premium-SUV". Mitte 2016 soll der aus den USA stammende Allradler das SUV-Aushängeschild der Kölner werden.

Klar, der wuchtige und große Edge gefällt mit einem klaren Design. An der Front zeigt das Mittelklasse-SUV verchromte Rippen in seinem großen Kühlergrill, aber das für Amerika typische Leuchtenband am Heck ist für unseren Geschmack vielleicht etwas zu viel des Guten. Antriebsseitig gibt es nichts zu meckern: Die Zweiliter-Diesel leisten 180 bzw. 210 PS.

Mehr Qualität im Innenraum

Im Innenraum des 4,81 Meter langen SUV finden sich weich unterschäumte Kunststoffe, bequeme Ledersitze und das neueste Infotainment Ford Sync2 mit großem Touchscreen. Die Akustikverglasung und aktive Geräuschdämmung durch das bordeigene Audiosystem können wir leider im Stand nicht ausprobieren, aber die Verarbeitungsqualität des Ford überzeugt.

Auf dem Stand der Zeit ist auch die Technik: Die adaptive Lenkung passt sich an die aktuelle Geschwindigkeit an. Das Umfeldüberwachungs-System blickt beim Ausparken auf den den vorderen und rückwärtigen Querverkehr und im Fond gibt es Gurt-Airbags.

Was hat der Ford, was andere nicht haben?

Platz, Platz und nochmal Platz: Ein VW Touareg ist etwa gleich groß, im Ford Edge sollen Fahrer und Beifahrer allerdings noch mehr Platz haben. Auf jeden Fall sind Bein- und Kopffreiheit üppig, auch hinten. Dort sitzt man fürstlich, mit einem kleinen Hebel an der Seite kann man die Rückenlehne für ein kleines Nickerchen neigen. Und ein Blick hinter die große Heckklappe offenbart einen riesigen Kofferraum. Genaues Fassungsvermögen noch unbekannt, aber den ausländischen Presse-Kollegen entfuhr ein "Wow! This is enormous!". Der Preis dürfte bei ca. 33.000 Euro liegen.

Fazit: Ein Zeichen gesetzt

Drei Autos, drei unterschiedliche Konzepte: Alfa Romeo setzt mit Schützenhilfe von Ferrari voll auf luxuriöse Sportlichkeit. Der Renault Talisman will mit seinem Design begeistern und bietet viel Raum für Technik. Und der Ford Edge exportiert vor allem Platz und Komfort in Hülle und Fülle. Allen gemeinsam ist, dass sie qualitativ und technisch wieder mitfahren. Jetzt kommt es nur noch auf eine adäquate Preisgestaltung an.

Zurück zu Teil 1: Alfa Giulia im ersten Check

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017