Abgespeckt und aufgedreht

Porsche 911 Carrera T: Rasend schnell und ohne Rückbank

24.10.2017, 11:17 Uhr | Mario Hommen/SP-X

Mit dem 911 Carrera T bietet Porsche eine leicht abgespeckte Variante des Carrera an.

Porsche hat den Modellnamen T aus der Dachbodenkiste gekramt und eine entsprechende Modellvariante vom Elfer aufgelegt. Diese Version setzt allerdings etwas andere Akzente als das historische Vorbild.

Vor rund 50 Jahren hatte Porsche erstmalig einen Elfer mit Namenszusatz T ins Programm genommen – eine abgespeckte Basisversion, die schon nach wenigen Jahren aus dem Angebot gestrichen wurde. Jetzt bieten die Zuffenhausener wieder eine T-Version an, die mit Gewichtseinsparungen vor allem mehr Fahrspaß bieten will.

Porsche 911 Carrera T ist 20 Kilo leichter

Im Vergleich zum Standard-Carrera ist der T mit 1425 Kilogramm rund 20 Kilogramm leichter. Eingespart wurde unter anderem bei den Fond- und Heckscheiben aus Leichtbauglas, dem Dämmmaterial und bei den Türen, die von innen über Textilschlaufen entriegelt werden. Außerdem wird der Carrera T standardmäßig ohne Navi-Infotainment-System und Rückbank ausgeliefert; beides bleibt aber optional bestellbar.

Rund 20 Kilogramm soll der 911 Carrera T gegenüber einem vergleichbar ausgestatteten 911 Carrera einsparen.

Zum erweiterten Serienumfang des Carrera T gehören hingegen das PASM-Sportfahrwerk samt einer Tieferlegung um zwei Zentimeter sowie das Sport-Chrono-Paket. Optional können für den T Hinterachslenkung sowie Vollschalensportsitze anstelle der elektrisch verstellbaren Sportsitze bestellt werden.

Von 0 auf Tempo 100 in 4,5 Sekunden

Wie beim normalen Carrera leistet auch der Dreiliter-Sechszylinder des T 272 KW/370 PS und 450 Newtonmeter Drehmoment. Dank einer verkürzten Hinterachsübersetzung sowie einer mechanischen Quersperre schafft die Handschaltvariante des Carrera T den Standardsprint allerdings in 4,5 statt 4,6 Sekunden. 

Den Porsche 911 Carrera T gibt es wahlweise mit Siebengang-Handschaltgetriebe oder PDK.

Mit dem Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) sind es nur 4,2 Sekunden. Maximal ist für beide Antriebsvarianten eine Höchstgeschwindigkeit von Tempo 290 drin. Eine Allradversion ist für den T nicht im Angebot.

Der Fahrer nimmt auf schwarzen Sportsitzen (4-Wege, elektrisch) mit Sitzmittelbahn in Sport-Tex Platz.

Dass Fahrspaß und nicht Verzicht im Fokus steht, demonstriert der mindestens 108.000 Euro teure T auch optisch. Zu den Besonderheiten gehören grau lackierte Außenspiegelgehäuse und 20-Zoll-Räder. Weitere Akzente setzen eine modifizierte Bugspoilerlippe sowie das mittige Doppelauspuffendrohr der serienmäßigen Sportauspuffanlage.

Diesen Artikel teilen

Mehr zum Thema