Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen > Motorräder >

Motoröl wechseln am Motorrad: Tipps

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motoröl wechseln am Motorrad: Tipps

10.01.2013, 14:57 Uhr | mp (CF)

Jeder Biker kennt die Situation: Man muss mal wieder das Motoröl wechseln. Ob dieser nun in die Werkstatt des Vertrauens führt oder eine Vertragswerkstatt – hier muss nicht nur die Arbeitszeit, sondern auch das Öl teuer bezahlt werden. Jeder handwerklich begabte Biker kann das Motoröl selbst wechseln und auf diese Weise Geld sparen. Da Werkstätten in der heutigen Zeit nicht gerade wenig auf den normalen Ölpreis aufschlagen, lohnt es sich, selbst Hand anzulegen.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Motoröl wechseln: Das brauchen Sie

Zur eigenständigen Durchführung des Ölwechsels am Motorrad werden nur wenige Materialien benötigt. Wichtigstes Utensil ist das Motoröl, welches entsprechend der Herstellerempfehlung gekauft werden sollte. Umwelttipp: Damit das abgelassene Altöl sicher gelagert werden kann, sollten Sie sich eine geeignete Auffangwanne kaufen. Ebenfalls benötigt werden ein neuer Ölfilter und Dichtring.

Motoröl wechseln: Tipps zum passenden Werkzeug

Vor dem Schrauben sollte sich jeder Motorradfahrer vergewissern, ob passendes Werkzeug zur Verfügung steht. Manche Hersteller verbauen ausschließlich Schrauben und Muttern, die sich nur unter Verwendung eines Spezialwerkzeugs lösen lassen. Bevor das Öl abgelassen werden kann, sollte das Motorrad warmgefahren werden. Aus einem warmen Motor kann das Öl wesentlich schneller abgelassen werden als aus einem kalten. Vor dem Lösen der Ablassschraube sollte die Auffangwanne so positioniert werden, dass das Altöl auch vollständig von der Wanne aufgefangen werden kann.

Danach müssen Sie den Ölfilter abschrauben und durch den neuen ersetzen. Es ist von besonderer Wichtigkeit, neben dem Öl auch den Filter zu ersetzen, da sich im Filter Altöl befindet, welches bei einer Wiederverwendung in den Kreislauf des neuen Öls gelangt und dieses verunreinigt. Nach dem Anbringen des neuen Ölfilters können Sie die Ablassschraube mit dem neuen Dichtring anziehen und das neue Öl einfüllen. Tipp: Kurz den Motor starten und den Ölstand prüfen, bei Bedarf ein wenig frisches Öl nachfüllen. Das Altöl wird vom Händler angenommen und fachgerecht entsorgt. (Ölfilter beim Motorrad wechseln: So geht’s richtig)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen > Motorräder

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017