Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Pannenhilfe ist gleich ADAC

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Pannenhilfe ist gleich ADAC

03.02.2004, 12:50 Uhr

Wer ADAC sagt, meint Pannenhilfe - viele Jahre lang galt dieses Motto in der Öffentlichkeit. Ganz sicher hat der tatkräftige Einsatz der Gelben Engel von Beginn an entscheidend dazu beigetragen, dass der ADAC seine Position nicht nur in Deutschland festigen konnte, sondern heute der größte Automobil-Club Europas und der drittgrößte der Welt ist.

50-jähriges Bestehen
Der ADAC und seine Ausrüstung. (Foto: ADAC)Der ADAC und seine Ausrüstung. (Foto: ADAC)Die ADAC-Straßenwacht feiert am 2. Mai ihr 50-jähriges Bestehen. Damals starteten die ersten 60 Pannenhelfer ihre Patrouillen noch auf gelben Motorrad-Beiwagengespannen. Von 1963 an wurden dann mit dem VW Käfer erstmals Autos in der Pannenhilfe eingesetzt. Heute arbeiten bundesweit rund 1700 Mitarbeiter bei der clubeigenen Straßenwacht. Über 10.000-mal am Tag oder siebenmal pro Minute rückt irgendwo in Deutschland ein Gelber Engel aus, um zu helfen: einem Menschen in Not - vom Autolenker bis zum Rollstuhlfahrer. Die ADAC-Straßenwachtfahrer und ihre Kollegen von den 1100 Straßendienstpartnern werden rund um die Uhr zu Pannen gerufen.

4,1 Prozent mehr Einsätze als 2002
Die Gelben Engel bei einem Einsatz. (Foto: ADAC)Die Gelben Engel bei einem Einsatz. (Foto: ADAC)Die Pannenhilfe des ADAC ist 50 Jahre nach ihrer Gründung gefragter denn je. Insgesamt absolvierten die Gelben Engel mit ihren Straßendienstpartnern im vergangenen Jahr 3.685.438 Einsätze auf Deutschlands Straßen. Das sind 144 963 Einsätze (4,1 Prozent) mehr als 2002. Im Durchschnitt rückten die Pannenhelfer 10.097mal pro Tag oder siebenmal pro Minute zu Noteinsätzen aus. In über 83 Prozent aller Fälle konnten die liegen gebliebenen Fahrzeuge wieder flott gemacht werden. Rekordtag im Jahr 2003 war der 9. Januar, als 20.549 Einsätze geleistet wurden.

Leere Batterien der häufigste Grund
Ein Auto am Haken der Gelben Engel. (Foto: ADAC)Ein Auto am Haken der Gelben Engel. (Foto: ADAC)Die rollenden Werkstätten der clubeigenen Straßenwacht legten bei ihren Einsätzen über 54,3 Millionen Kilometer zurück. Dabei hatten es die ADAC-Mechaniker am häufigsten mit defekten bzw. leergelaufenen Batterien zu tun. Allein 658.055 Starthilfen wurden geleistet. Seit der Gründung leisteten die Gelben Engel 49.806.402 Einsätze und legten dabei bis Ende 2003 mehr als 3600mal die Strecke von der Erde bis zum Mond, insgesamt fast 1,4 Mrd. Kilometer, zurück. Dabei wurden bis heute ca. 6000 Fahrzeuge "verschlissen".

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Weitere Auto-Themen:

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal