Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Wir mussten leider drinnen bleiben

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi-Studien  

Wir mussten leider drinnen bleiben

09.02.2006, 13:54 Uhr

Audi Avus (Foto: Audi)Audi Avus (Foto: Audi) Eine richtige Straße haben diese Autos nie gesehen, höchstens etwas Asphalt auf einer abgesperrten Versuchsstrecke. Aber sonst: Standen sie auf filzernen Teppichböden oder Parkettbrettern in grell ausgeleuchteten Messehallen, wurden von Tausenden Händen betatscht, von Kameraobjektiven ins Visier genommen und danach wieder sorgfältig verpackt und im Lkw abtransportiert. Studien und Konzeptfahrzeuge müssen in aller Regel leider drinnen bleiben.#

Foto-Show Audis Prototypen
Foto-Show Diese VW gingen nie in Serie
Kfz-Versicherung Immer eine günstige finden
Auto-Finanzierung Günstige Kredite

Rectangle Auto

Rosemeyer oder Steppenwolf
Daran kann das "Museum Mobile" des Autoherstellers Audi in Ingolstadt auch nichts ändern, aber immerhin holen die Ausstellungsmacher jetzt die tollen Einzelstücke für einige Wochen aus dem Magazin und präsentieren sie in der Öffentlichkeit. "Studienprogramm" heißt die Veranstaltung, die noch bis zum 30. April insgesamt zwölf Exponate der vergangenen fast 40 Jahre vorstellt. Zu sehen sind der NSU Ro 80 Pininfarina quarz (1972) ebenso wie die Audi-Studien Rosemeyer (2000), Steppenwolf (2000) oder Avantissimo (2001).

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show
Wollen Sie Ihr Auto verkaufen? Inserieren Sie hier!

Q7 statt Highendkombi
Letztgenannter war der Prototyp eines luxuriösen Oberklasse-Kombis, der nach seiner Weltpremiere auf der IAA für Furore sorgte und der es beinahe zu einer Freigabe für die Serienentwicklung geschafft hätte. Wie man hört, wurde im Audi-Vorstand noch monatelang das Für und Wider eines Highend-Kombimodells abgewogen - und schließlich doch verworfen. Die SUV-Welle spülte offenbar manch anderen Plan vom Tisch, und nun hat Audi statt eines edlen Oberklasse-Kombis den Luxus-Geländewagen namens Q7 im Angebot.

Unterbrecher Fahrschool
#
#

Audi mit zwei Rädern
In der Rückschau ist es überraschend, worüber einst die Ingenieure grübelten. Ganz besonders gilt das für die Audi-Motorrad-Studie aus dem Jahre 1976. Der Motor des Zweirads war ein Vierzylinder-Aggregat und stammte aus dem Audi 50 - ein Kleinwagen, der später als VW Polo eine erfolgreiche Autokarriere hinlegte. Wohingegen der Audi-Kleinwagen "Student" im Projektstadium hängen blieb. Ein Prototyp dieses Fahrzeugs ist ebenfalls im "Museum Mobile" im Audi Forum zu sehen.

Seite weiterempfehlen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal