Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Straßenverkehr: Grenzwerte für Feinstaubbelastung werden immer früher erreicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Umwelt  

Feinstaub-Grenzwerte werden schneller erreicht

17.03.2006, 13:39 Uhr | Auto-Reporter.Net, Auto-Reporter.Net

Die Feinstaub-Belastung steigt weiter an (Foto: dpa)Die Feinstaub-Belastung steigt weiter an (Foto: dpa)Obwohl immer mehr Dieselfahrzeuge mit einem Russpartikelfilter verkauft oder nachgerüstet werden, erreichen einige Städte das Limit der Überschreitungen mit hoher Feinstaubbelastung in diesem Jahr offensichtlich noch früher als 2005. Das hat der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitgeteilt. #

Feinstaub Umweltplakette kommt
Ratgeber So fahren Sie sparsam
Städteranking Soviel kostet der Sprit
Kostenrechner Diesel-Benziner-Vergleich
Kfz-Versicherung Immer eine günstige finden
Auto-Finanzierung Günstige Kredite
Rectangle Auto

Feinstaubalarm in Metropolen
Als Beispiele wurden Berlin und München genannt, die in Kürze zum 35. Mal die Grenzwerte überschreiten und danach mit Fahrverboten für bestimmte Fahrzeuge reagieren müssten. "Das sollte Anlass sein, die Vielzahl der unterschiedlichen Ursachen des Feinstaubphänomens zu betrachten und eine Revision der gemeinschaftlichen Luftreinhaltepolitik ernsthaft in Erwägung zu ziehen", schreibt der Verband in einer Pressemitteilung.

Feinstaub-Alarm in den Innenstädten (Foto: ddp) Wichtigere Faktoren als Dieselfahrzeuge?
Es wäre angebracht, so der VDA, jetzt die Konsequenzen aus der Tatsache zu ziehen, dass hohe Feinstaubkonzentrationen in der Regel mit austauscharmen Wetterlagen einher ginge und schon dieses rein witterungsbedingte Phänomen maßgeblich zu den Überschreitungen beitrage. Auch rigorose Fahrverbote in Innenstädten würden daran nichts ändern. Es sei nicht damit getan, dass Problem vordergründig an Dieselfahrzeugen ohne Filter festzumachen.

Unterbrecher Viano Challenge

#

#

Rußpartikelfilter im Kommen
Mittlerweile seien knapp 60 Prozent der in Deutschland neu zugelassenen Diesel-Pkw mit Rußpartikelfilter ausgerüstet, dreimal mehr als noch vor einem Jahr. Bald würden 250 Modelle mit Partikelfilter verfügbar sein. Der Marktanteil deutscher Marken liege bei 82 Prozent, der Anteil der Franzosen bei 14 Prozent, der Rest entfalle auf die asiatischen und übrigen europäischen Anbieter.


Graphik So funktioniert der Partikelfilter
Aktuelle Meldungen Autogramm

Seite weiterempfehlen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal