Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Automarkt: Trotz Mehrwertsteuer-Erhöhung sind viele Rabatte zu erwarten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Autorabatte  

2007 sind viele Rabattangebote zu erwarten

02.01.2007, 14:29 Uhr | dpa, t-online.de

2007 wird es viele Autorabatte geben (Foto: ddp) Trotz der Mehrwertsteuer-Erhöhung steht dem Automarkt 2007 nach Einschätzung des Automobilexperten Ferdinand Dudenhöffer ein gutes Jahr bevor. Grund seien die hohen Rabatte von durchschnittlich bis zu 19 Prozent, die Hersteller und Händler ihren Kunden besonders im ersten Halbjahr gewährten, sagte Dudenhöffer der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Dies umfasse Angebote für Sondermodelle, Tageszulassungen, günstige Finanzierungs- Konditionen sowie die Erstattung der Versicherungskosten und der Kfz- Steuer für ein Jahr. "Der Markt ist voll mit solchen Rabatten. Ab dem 2. Januar wird man diese Aktionen dann sehen", so Dudenhöffer.

Artikel-Show Rabatte von Alfa bis VW (Stand September 2006)
Artikel-Show Das kosten Kleinstwagen in Europa
Artikel-Show Das kosten Kleinwagen in Europa
Artikel-Show Das kosten Kompaktwagen in Europa
Artikel-Show Das kostet die Mittelklasse in Europa
Artikel-Show Das kostet die obere Mittelklasse in Europa
Artikel-Show Das kostet die Oberklasse in Europa
Artikel-Show Das kosten SUV und Vans in Europa
Fototicker Das sind die Neuheiten 2007
XL-Foto-Show TopTen - Auto des Jahres 2006
Rectangle Auto

Weniger Neuzulassungen als 2006 erwartet
Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk) Er erwarte für dieses Jahr 3,4 Millionen Pkw-Neuzulassung in Deutschland. Das seien zwar 44.000 Fahrzeuge weniger als 2006. Rechne man jedoch die 50 000 Fahrzeuge heraus, die als Vorzieheffekt vor der Mehrwertsteuer-Erhöhung gekauft wurden, werde der Automarkt im Vergleich zum Vorjahr sogar leicht zulegen. "Die ersten drei Monate werden zwar wegen vorgezogener Käufe aus dem vergangenen Jahr etwas holprig. Danach erholt sich der Markt aber allmählich", sagte Dudenhöffer.

Falk Textlink

Toyota mit guten Chancen
Als großen Gewinner des Jahres sieht er die Toyota-Gruppe, die 2007 mindestens 9,4 Millionen Fahrzeuge produzieren (2006: 9,02 Millionen) und General Motors als weltgrößten Autobauer ablösen werde. Am stärksten werde BMW mit einem Produktionszuwachs von 8,8 Prozent auf 1,475 Millionen Fahrzeuge zulegen. Probleme sieht Dudenhöffer vor allem für Volkswagen: Die Produktion des Wolfsburger Konzerns werde kaum wachsen. Das Ziel von VW, sich an Toyota zu messen, nannte der Autoexperte vermessen.

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal