Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Rückrufaktion: Opel Corsa muss in die Werkstatt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Opel  

Der Corsa muss in die Werkstatt

22.02.2007, 09:06 Uhr | dpa

Opel Corsa (Foto: Opel)Opel Corsa (Foto: Opel) Der Autobauer Opel hat knapp 34.000 neue Corsa-Kleinwagen wegen Problemen mit der Vorderachse in die Werkstätten gerufen. Grund seien mögliche Mängel am unteren Querlenker an der Achse, sagte ein Opel-Sprecher am Mittwoch in Rüsselsheim und bestätigte damit einen Bericht des Online-Dienstes "Auto Service Praxis".

Foto-Show Der neue Opel Corsa
Foto-Show Der neue Opel Corsa Fünftürer
Foto-Show Opel Corsa OPC

Opel informiert Kunden
Betroffen seien Fahrzeuge der neuen Corsa-Generation, die seit Anfang Oktober 2006 verkauft wurde. Seit zwei Wochen informiert Opel nach eigenen Angaben alle Käufer schriftlich und fordere sie auf, ihre Autos in einer Opel-Werkstatt überprüfen zu lassen.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Kostenlose Reparatur
Querlenker mit einer mangelhaften Schweißnaht würden kostenlos ausgetauscht. Opel habe die Mängel bei eigenen Qualitätstests entdeckt. Der neue Opel Corsa kam Ende Oktober 2006 zu den Händlern. Etwa 115.000 neue Corsa wurden bis Ende Januar europaweit zugelassen.

Seite weiterempfehlen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal