Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

2009 soll ein Billigauto kommen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volkswagen  

2009 soll ein Billigauto kommen

12.03.2007, 09:10 Uhr | dpa, t-online.de

VW kündigt ein Billigauto unterhalb des Fox an (Foto: VW)VW kündigt ein Billigauto unterhalb des Fox an (Foto: VW) Der Wolfsburger VW-Konzern will 2009 ein Auto für weniger als 8000 Euro auf den Markt bringen. "Beim Basispreis könnte die vierstellige Zahl hier zu Lande mit einer Sieben beginnen", kündigte Konzernchef Martin Winterkorn in einem Gespräch mit der Fachzeitschrift "Automobilwoche" an.

Foto-Show VW Fox
XL-Foto-Show Neuer Golf Variant
Foto-Show Diese VW gingen nie in Serie
Video: Die heißesten Studien in Genf
Fototicker Die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon

Rectangle Auto

"Unterhalb des Fox"
Ziel sei ein Modell "unterhalb des Fox", sagte Winterkorn. VW plane einen "Volkswagen im besten Sinne des Wortes, kein Billigauto". Der Wagen sei ausschließlich für den deutschen Markt bestimmt.

Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Hier geht es zum großen Archiv (Foto: Werk)Ganz billiger Skoda soll kommen
Ein noch preisgünstigeres Auto für Schwellenmärkte wie Russland und Indien soll bei der VW-Tochter Skoda entstehen. "Für diese wachstumsstarken Absatzregionen brauchen wir ein Fahrzeug, das sich in der Preisregion von umgerechnet lediglich 6.000 bis 7.000 Euro bewegt und dennoch neben viel Raum ein Höchstmaß robuster wie aktueller Technik zu bieten hat", sagte Skoda-Chef Detlef Wittig der "Automobilwoche".

"Nicht gleich aufgeben"
Winterkorn will zudem die Profile der verschiedenen VW-Marken sowie ihre jeweiligen geographischen Schwerpunkte deutlicher als bisher herausarbeiten: "Die Positionierung von Skoda und Seat sollten wir ein wenig nachschärfen", betonte Winterkorn. "Ein Ziel für Seat ist klar: Die müssen die Nummer eins in Spanien werden." Eine Trennung von der spanischen Krisenmarke lehnt Winterkorn ab. "Wenn eine Tochtermarke mal nicht so gut dasteht, sollte man sie nicht gleich aufgeben."

Seite weiterempfehlen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal