Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Auto-Service - CO2-Steuer: Einführung Anfang 2008 vorerst vom Tisch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

2008 kommt sie nicht  

CO2-Steuer ist erst einmal vom Tisch

23.05.2007, 10:47 Uhr | dpa, mid, t-online.de

Aus dem Auspuff strömt allerhand (Foto: dpa)Aus dem Auspuff strömt allerhand (Foto: dpa) Die Einführung einer CO2-basierten Kfz-Steuer Anfang 2008 ist wohl nicht mehr möglich. Das berichtet die Zeitschrift "auto, motor und sport" und beruft sich auf Mitarbeiter des Bundesverkehrsministeriums. Zwischen dem federführenden Finanzministerium und den beteiligten Ministerien für Verkehr und Umwelt sei noch immer keine Entscheidung gefallen.#

CO2 Diese Modelle schaffen die 130-Gramm-Grenze
CO2 Riesendurst und viel Abgas: Die schlimmsten CO2-Sünder
CO2-Ausstoß So schneiden die deutschen Bestseller ab
CO2-Ausstoß Die schlimmsten deutschen Sünder
CO2-Ausstoß So schneiden die Marken ab

Ausstoß statt Hubraum maßgeblich
Die Steuer sieht vor, Autos nach dem CO2-Ausstoß zu besteuern. Bislang ist die Größe des Hubraums maßgeblich für die Höhe der Abgabe. Fahrzeuge, die durch einen hohen CO2-Wert das Klima belasten, würden dann deutlich höher besteuert werden - beispielsweise Geländewagen und Modelle der Oberklasse. Im Gegenzug würden PKW, die wenig CO2 verursachen, steuerlich begünstigt werden.

Rectangle Auto

"Individualität verschiedener Autohersteller" beachten
Wirtschaftsminister Michael Glos will eine Unterscheidung nach Fahrzeugtypen erreichen. "Wenn man Äpfel, Birnen, Pampelmusen und Erdbeeren in einen Korb wirft, hat man noch lange keine Fortschritte bei der Obsteinlagerung erreicht", sagte er am Montag in Brüssel. Es sei deshalb falsch, die CO2-Reduzierung mit allzu strengen Vorschriften anzustreben. Man müsse der "Individualität verschiedener Autohersteller" gerecht werden.

Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Nichts ist bislang konkret
Auch in der Europäischen Union ist man sich noch nicht über eine konkrete Ausgestaltung einig: EU-Industriekommissar Günter Verheugen hatte Anfang der Woche gesagt, es lasse sich "überhaupt noch nicht sagen, wie die konkrete Gesetzgebung aussieht", um das Klimaschutzziel von 120 Gramm CO2 pro Kilometer bis 2012 zu schaffen. "Wir wollen nicht, dass bestimmte Autos in Europa nicht mehr hergestellt werden können und die entsprechenden Arbeitsplätze verloren gehen", machte Verheugen deutlich.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Immer mehr CO2
Indes steigt der weltweite Kohlendioxidausstoß stärker als befürchtet: Von 2000 bis 2004 pro Jahr drei Mal so schnell wie in den 1990er Jahren. Er wuchs damit stärker, als in den schlimmsten Szenarien des UN-Klimarats Ende der 1990er Jahre vorausgesagt wurde. Das geht aus einer aktuellen Studie der US-Akademie der Wissenschaften hervor.

Grafik Treibhausgase aus dem Auspuff
EU-Kommission 130 Gramm bis 2012
CO2-Sünder aus Deutschland? Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Hintergrund Das ist die CO2-Verpflichtung

Gipfel zum Klima
Hauptverursacher des von Menschen gemachten Klimawandels sind die Industrieländer. Der Klimawandel wird eines der Hauptthemen beim G8-Gipfel der Staats- und Regierungschefs vom 6. bis 8. Juni im Ostseebad Heiligendamm sein.

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal