Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Alkoholverbot: Für Anfänger gilt künftig 0,0 Promille

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alkoholverbot  

Für Anfänger gilt künftig 0,0 Promille

06.07.2007, 13:53 Uhr | dpa, t-online.de

Null Promille für Fahranfänger (Foto: dpa)Null Promille für Fahranfänger (Foto: dpa)Für Fahranfänger und junge Fahrer ist Alkohol am Steuer vom 1. August an absolut tabu. Wer dagegen verstößt, wird nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums mit bis zu 1000 Euro Bußgeld und zwei Punkte in der Flensburger Verkehrssünderkartei bestraft. Der Bundesrat gab Anfang Juli grünes Licht, nachdem der Bundestag schon im Mai Länderforderungen in das Gesetz eingearbeitet hatte.#

Diskutieren Sie mit! Alkohol-Verbot für Fahranfänger
Noch nüchtern? Hier geht's zum Promillerechner
Artikel-Show Die Zehn Gebote für Autofahrer
XL-Foto-Show Christliches Verhalten im Straßenverkehr
Online-Fahrschule Hätten Sie's gewusst?

Rectangle Auto

Probezeit kann verlängert werden
Bisher war nur von 125 Euro Bußgeld die Rede. Betroffen sind Fahranfänger in der zweijährigen Probezeit und generell junge Fahrer unter 21 Jahren. Bei Verstößen kann die Probezeit um weitere zwei Jahre verlängert und ein Aufbauseminar mit Kosten bis zu 200 Euro angeordnet werden. Es bleibt ansonsten bei der allgemeinen Alkoholgrenze von 0,5 Promille.

Wichtiges Signal an die Verkehrssicherheit
Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) und die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Sabine Bätzing, bezeichneten die Verschärfungen als wichtiges Signal für die Verkehrssicherheit. "Autofahren und Trinken sind nicht miteinander vereinbar", sagte der Verkehrsminister. "Besonders bei jungen Fahranfängern besteht bereits mit niedriger Alkoholkonzentration ein deutlich erhöhtes Unfallrisiko. Fahranfänger sind bislang noch nicht ausreichend für die Gefahren von Alkohol am Steuer sensibilisiert."

Nur ohne Alkohol hinters Steuer
Bätzing sagte dem Sender n-tv, jetzt müsse in einem ersten Schritt bei jungen Leuten das Bewusstsein geschaffen werden, absolut nichts zu trinken, wenn man sich ans Steuer setze. "Wir hoffen, dass sich dieses Gedankengut dann nachher auf die Gesamtbevölkerung überträgt."


Alkoholsucht-Test Sind Sie gefährdet?
Gefährliche Flatrate-Partys Trinken bis der Arzt kommt
Aktuelle Meldungen Autogramm

Keine Umgehung des Alkoholverbots möglich
Ursprünglich hatte die Bundesregierung die 0,0-Promille-Grenze nur für die zweijährige Probezeit vorgesehen. Auf Drängen des Bundesrates wurde es aber neben der Probezeit auch an eine Altersgrenze gekoppelt. Die Länder hatten befürchtet, dass sonst immer mehr Jugendliche bereits mit 16 Jahren einen Moped-Führerschein machen, um mit 18 nach Erwerb des Auto-Führerscheins nicht mehr unter das Alkoholverbot zu fallen.

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal