Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Traumwagen für die oberen Fünfhundert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alfa Romeo 8C Competizione  

Traumwagen für die oberen Fünfhundert

16.05.2007, 15:28 Uhr | Holger Holzer / mid, t-online.de

Alfa Romeo 8C Competizione (Foto: Alfa Romeo)Alfa Romeo 8C Competizione (Foto: Alfa Romeo) "Das muss meiner sein", wusste Unternehmer Robert Müller sofort, als er das erste Foto des 150.000-Euro-Sportwagens Alfa Romeo 8C Competizione gesehen hatte. Nun steht der Unternehmer aus Süddeutschland auf dem Petersberg, wo der Kauf stattfinden soll, erstmals vor einem der beiden bisher einzig existierenden Exemplare des über 300 km/h schnellen Zweisitzers. Und seine graublauen Augen leuchten. Dabei ist eine Testfahrt nicht vorgesehen - das Auto muss ungefahren sofort erstanden werden.

XL-Foto-Show Alfa Romeo 8c Competizione
Foto-Show Alfa Romeo 8c Competizione IAA 2003
Foto-Show Alfa Romeo 8c Spider
Offene Studie Alfa Romeo 8c Spider
Foto-Ticker Die Neuheiten in Paris

Rectangle Auto

Alle 500 Exemplare verkauft
Denn der neue Alfa 8C ist exklusiv. Nur 500 Exemplare des Coupés werden weltweit gebaut; für Deutschland sind gerade einmal 72 Fahrzeuge vorgesehen. Alle sind längst verkauft. Interessenten gibt es Hunderte. Daher findet eine Auslese statt. Selbst Formel-1-Größen sollen Absagen erhalten haben. Die wenigen glücklichen deutschen Käufer werden nun von Alfa auf den Bonner Petersberg, in das ehemalige Gästehaus der Bundesregierung, geladen - zur endgültigen Vertragsunterschrift.

Treuer Alfisti hat Glück
Müller hat sich qualifiziert. Der ehemalige Hobby-Rennfahrer ist von Geburt an Alfista, wie sich die Fans der italienischen Marke nennen. 1941 hatte sein Vater während des Krieges einen Alfa gekauft. Der Sohn ist mit 20 Jahren dem Fahrspaß treu geblieben. Mittlerweile hat er selbst schon Dutzende Alfas besessen und wieder verkauft. Dazu einige Maseratis und viele Ferraris. Der Alfa 8C ist für ihn aber der Höhepunkt: "Das ist ein perfektes Ding."

Foto-Show Alfa Romeo Spider
Foto-Show Alfa Romeo Brera
Alfa Romero Brera Perfekte Emotion

Retro-Design mit modernem Hightech gekoppelt
Der 450 PS starke Italiener sieht aus wie aus einer anderen Zeit. Seine großen ovalen Scheinwerfer und die lange, geschwungene Motorhaube erinnern an die Sportwagen der 60er-Jahre. Die Dachlinie der geduckten Passagierkabine fließt sanft in das Heck über, um dann senkrecht abzufallen. Hinten strahlen zwei runde Rückleuchten. Lufteinlässe an den muskulösen Flanken sorgen für die notwendige Kühlluft für den 4,7-Liter-Achtzylinder unter der Carbonhaut. Motor, Getriebe und Fahrwerk des Boliden stammen von den Konzernschwestern Ferrari und Maserati. Die endgültigen Fahrleistungen des nur 1400 Kilo schweren Alfa sind noch nicht bekannt, aber der Sprint von null auf 100 km/h dürfte nicht länger als fünf Sekunden dauern.

XL-Foto-Show Maserati Gran Turismo
XL-Foto-Show Lamborghini Gallardo Superleggera
Fototicker Alle Neuheiten auf dem Genfer Autosalon

Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Zum Neuheitenkalender (Foto: Archiv)Kein Auto fürs Museum
Müller ist ein typischer 8C-Kunde: Alfa-Enthusiast und vor allem ein leidenschaftlicher Fahrer. Sein Auto ist nicht fürs Museum bestimmt. Und das ist ganz im Interesse des Herstellers, denn der 8C soll für Image sorgen. Alfa hat lange gehadert, das Auto zu bauen. Erstmals präsentiert wurde das Coupé auf der IAA 2003, damals als reine Studie. Doch die Liebe auf den ersten Blick ließ die Telefone in der Fiat-Deutschlandzentrale tagelang nicht still stehen. "Baut dieses Auto", hieß es. Und nun wird es gebaut. Im September sollen die ersten Einheiten für den italienischen Markt ausgeliefert werden, die anderen müssen aber wohl noch bis 2008 warten.

Aktuelle Meldungen Autogramm
Foto-Show Alfa Romeo 159 Sportwagon
Foto-Show Alfa Romeo 159
Foto-Show Alfa Romeo 147

Endlich wieder ein richtiger Alfa-Sportwagen
Die Vorfreude ist für Müller die größte Freude. An Warten ist er gewöhnt, Ferrari etwa liefert auch erst eine Jahr nach Bestellung aus. Im September fährt er dann in das Werk nach Modena und steigt in seinen brandneuen roten Flitzer und von dort aus auf die Nordschleife des Nürburgrings als erster Härtetest. Bedenken wegen des Kaufs ohne Testfahrt hat er nicht: "Ich kenne den Motor aus verschiedenen Maseratis und Ferraris. Und den Alfa wird er zu einer Rakete machen."

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verliebte Follower 
Hübsche Schwedin verdreht den Männern den Kopf

Die schöne Pilotin sorgt im Internet nicht nur wegen ihres Jobs für Furore. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal