Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

TÜV: Alte Autos sollen jährlich zur Hauptuntersuchung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sicherheit  

TÜV-Vorschlag: Alte Autos jährlich prüfen

26.11.2007, 10:33 Uhr | T-Online/afp, t-online.de

Ältere Autos jährlich zum TÜV? (Foto: ddp) Autos, die sieben Jahre oder älter sind, sollen für eine gültige TÜV-Plakette jährlich zur Hauptuntersuchung vorfahren. Dafür plädierte Professor Bruno Braun, Vorstandsvorsitzender des TÜV Rheinland und Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure, im Gespräch mit der "Rheinischen Post" (Montags-
ausgabe).#

Foto-Show Die zehn Besten im TÜV-Report 2007
Foto-Show Die Mängelriesen nach Altersklassen
Foto-Show Die Mängelzwerge nach Altersklassen
Nach Altersklassen Die häufigsten Mängel

Viele Mängel, hohes Risiko
Im Schnitt seien die Autos auf Deutschlands Straßen fast acht Jahre alt und führen insgesamt zwölf Jahre. Das hohe Durchschnittsalter der Autos entwickle sich damit zunehmend zum Sicherheitsrisiko, "weil so auch immer mehr Fahrzeuge mit zum Teil schwerwiegenden Mängeln unterwegs sind", sagt Braun. In anderen EU-Ländern wie Lettland sei die jährliche Hauptuntersuchung längst Vorschrift.

Artikel-Show Die Zehn Gebote für Autofahrer
Foto-Show Christliches Verhalten im Straßenverkehr
Verbrauchsrechner Diesel oder Benziner - jetzt mit CO2-Angabe
Aktuelle Meldungen Autogramm

HU wird teurer
Gleichzeitig kündigte Braun an, dass die Hauptuntersuchung im kommenden Jahr um drei bis vier Euro teurer werden soll. Die Bundesregierung müsse dem Antrag allerdings noch zustimmen. Der Kostendruck sei zwar gestiegen, die Gebühr von derzeit 48 Euro in den vergangenen zehn Jahren allerdings gleich geblieben, erläuterte Braun. Selbst nach der Erhöhung sei die TÜV-Gebühr aber ein geringer Preis für "mehr Sicherheit im Straßenverkehr".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal