Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Autojahr 2007 - Gewinner und Verlierer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

KBA  

Autojahr 2007 - Gewinner und Verlierer

08.01.2008, 12:14 Uhr | t-online.de

Automarkt 2007: Opel verliert, Smart legt zu (Montage: T-Online)Automarkt 2007: Opel verliert, Smart legt zu (Montage: T-Online) Das Autojahr 2007 war für die meisten Hersteller kein gutes. Die lang anhaltende Kaufzurückhaltung sorgt für ein neuerliches Minus - der Automarkt bleibt 2007 unter dem zehnjährigen Mittelwert von 3,43 Millionen Pkw. Laut Jahresbilanz des Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wurden 2007 insgesamt 3.148.163 Autos abgesetzt. Damit wurden gegenüber dem Vorjahr 320.000 Pkw weniger verkauft
(-9,2 Prozent).

Foto-Show Automarkt - Die Gewinner 2007
Foto-Show Automarkt - Die Verlierer 2007

Viele Verlierer, wenige Gewinner

Nur wenige Hersteller können sich als Sieger fühlen. Bei den deutschen Marken gibt es nur zwei Lichtblicke. So können Smart (+5,6 Prozent) und Porsche (+1,0 Prozent) mit positiven Zahlen aufwarten. Die großen Hersteller dagegen schreiben rote Zahlen. Opel (-14,7 Prozent), Ford (-12,3 Prozent) und VW (-11,7 Prozent) gehen mit zweistelligen Minuswerten in die Jahresbilanz 2007 ein. Aber auch die Premiumhersteller Audi, BMW und Mercedes müssen Defizite zwischen vier und fünf Prozent verkraften.

Das war das Jahr 2007

Ausländische Marken: Skoda holt auf

Bei den ausländischen Marken liegen Renault und Toyota trotz rückläufiger Zulassungszahlen insgesamt weiter vorn. Skoda kann mit einem leichten Plus von 0,1 Prozent weiter zur Spitzengruppe aufschließen. Auch die französischen Produkte von Peugeot (-16,0 Prozent) und Citroen (-12,3 Prozent) finden in Deutschland nicht den gewünschten Absatz. Bei den Japanern trifft es Nissan mit -24,7 Prozent besonders drastisch. Dagegen kann sich Suzuki (+12,8 Prozent) unter den Top 20 etablieren.

Video EU-Pläne zu CO2 könnten Autos um mehr als 1000 Euro verteuern
Konsequenzen Änderungen für Hersteller und Autofahrer

Kompaktklasse am beliebtesten

Die Kompaktklasse ist mit etwas mehr als einem Viertel der Gesamtzulassungen nach wie vor das bevorzugte Pkw-Segment. Obwohl Geländewagen (+ 1,8 Prozent) und Sportwagen (+ 4,4 Prozent) steigende Zulassungszahlen aufweisen, gehen die durchschnittlichen CO2-Emissionen und somit der Kraftstoffverbrauch 2007 um 1,7 Prozent zurück. Der Anteil der Diesel-Pkw nahm zu und liegt nun bei 47,7 Prozent.

Foto-Show Autokosten 2007 - Kleinstwagen
Foto-Show Autokosten 2007 - Kleinwagen
Foto-Show Autokosten 2007 - Kompakte/Untere Mittelklasse
Foto-Show Autokosten 2007 - Mittelklasse
Foto-Show Autokosten 2007 - Obere Mittelklasse
Foto-Show Autokosten 2007 - Oberklasse

Anteil deutscher Autos gleichbleibend

Der Anteil deutscher Fabrikate betrug, ähnlich wie im Vorjahr, 64,1 Prozent. Die meisten ausländischen Fahrzeuge kamen trotz rückläufiger Quoten aus Japan (11,8 Prozent) und Frankreich (9,7 Prozent). Produkte britischer und amerikanischer Herkunft machen zusammen nur 1,9 Prozent aus, obwohl sie erkennbare Zuwachsraten aufweisen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal