Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

ADAC fordert Bestandschutz für Superkraftstoff

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ADAC fordert Bestandschutz für Superkraftstoff

25.02.2008, 15:09 Uhr | auto-reporter.net, t-online.de

Der ADAC fordert in der Diskussion um die Beimischung von zehn Prozent Ethanol im Benzin (E10) Bestandschutz für Superbenzin mit weiterhin maximal fünf Prozent Biospritanteil. Andernfalls wären mindestens zwei Millionen Auto- und Motorradfahrer gezwungen, ab 2009 auf das teurere Super Plus umzusteigen. Bei dieser Kraftstoffsorte soll als einzige der Bioethanolanteil bei fünf Prozent bleiben. Gleichzeitig schlägt der ADAC steuerliche Anreize für E10 an, um die gewünschte Marktdurchdringung zu forcieren. Zusätzlich würden Neuwagenkäufer verstärkt auf E10-taugliche Modelle setzen. Mit der Erhöhung der Bioethanolbeimischung auf zehn Prozent will die Bundesregierung zur CO2-Reduzierung beitragen. Viele Hersteller können jedoch noch nicht sagen, welche Modelle den neuen E10-Kraftstoff vertragen und welche nicht. Umweltminister Sigmar Gabriel hatte die Autoindustrie aufgefordert, bis Ende März alle entsprechenden Informationen vorzulegen. Mittlerweile regt sich in der CDU Widerstand gegen die Pläne.

Artikel-Show Wer darf E10 tanken?

  • Mehr zu den Themen:
  • Auto
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal