Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Teurer Sprit treibt Kamelpreise in die Höhe

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teurer Sprit treibt Kamelpreise in die Höhe

07.05.2008, 10:32 Uhr | mid

Der steigende Kraftstoffpreis in Indien könnte die Rettung für die einheimischen Kamele sein. Denn die vor kurzem fast vom Aussterben bedrohten Wüstenschiffe ersetzen im Bundesstaat Rajasthan immer häufiger die bisher verwendeten Traktoren, deren Betrieb mittlerweile vielerorts zu teuer ist.

Verdreifachung des Preises

In der Folge hat sich der Preis für ein Tier laut "Financial Times" in den vergangenen zwei Jahren auf rund 1000 US-Dollar verdreifacht. Damit sind sie allerdings immer noch billiger als ein einfacher Traktor, der ab 4000 Dollar zu haben ist. Tierschützer hoffen nun auf ein erneutes Wachsen der Kamel-Population in Indien; seit 1998 hatte sich die Zahl der Tiere auf 450.000 halbiert. Als Arbeitstiere wurden sie in Zeiten günstigen Sprits kaum mehr genutzt und dienten nur noch als Schlachtvieh für preiswertes Fleisch.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal