Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Elektroantrieb: Mercedes, Daimler und VW planen Elektro-Serien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elektroantrieb  

Deutsche würden sich Sparen etwas kosten lassen

28.06.2008, 14:39 Uhr | AFP / dpa, dpa, AFP

Bald nur noch Elektroautos?  (Quelle: AFP)Bald nur noch Elektroautos? Die Auto-Konzerne DaimlerMercedes-Benz und Volkswagen wollen bis 2010 Elektroautos auf den Markt bringen. Bei Mercedes sollen nach einem Bericht der "WirtschaftsWoche" die A- und die B-Klasse elektrifiziert werden. Bei Volkswagen handele es sich um den Kleinwagen "Up!". Der Golf mit dem so genannten Plugin-Hybridantrieb, wie er derzeit im Flottenversuch unterwegs ist, werde dagegen wohl nicht vor 2012 erscheinen.

Artikel-Show 20 Bestseller im Diesel-Benziner-Vergleich
BMW, MAN & Co. - Großes Firmen-Namen-Quiz
Wirtschaft Benzinpreis über 1,60 Euro?
Foto-Show ADAC-Test: Ab wann sich Spritsparer lohnen
Grafik Wann sich Spritspar-Autos rechnen

Daimler will Autos mit Lithium-Ionen-Batterien ausrüsten

Daimler will die Autos der Branchenzeitung "Automobilwoche" zufolge mit Lithium-Ionen-Batterien ausrüsten. Dies sei ohne größeren Aufwand möglich, weil die A- und B-Klasse einst als Brennstoffzellen-Fahrzeug entwickelt wurden und deshalb einen doppelten Boden zur Aufnahme der Zellen haben. Dieser Platz könne nun ohne wesentliche Änderungen für die Lithium-Ionen-Batterie genutzt werden. Das Auto werde damit im Elektrobetrieb eine Reichweite von knapp 200 Kilometern haben.



Experten: Immer mehr Elektroautos in Zukunft

In London testen die Stuttgarter bereits seit 2007 mit 100 Fahrzeugen den Elektro-Zweisitzer Smart. Der Test war für vier Jahre geplant. Schon beim Start des Projekts hatte der Autobauer als langfristiges Ziel die Serienfertigung genannt. Branchenexperten gehen davon aus, dass in den kommenden Jahrzehnten immer mehr Elektroautos auf den Straßen unterwegs sein werden.


Tesla Motors soll Batterien liefern

Als Batterielieferant ist laut Bericht derzeit der US-Hersteller Tesla Motors im Gespräch, der bisher herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien für Laptops zu größeren Einheiten für den Fahrzeugeinsatz bündelt. Tesla Motors sei bereits bevorzugter Verhandlungspartner für den Elektro-Smart, der ebenfalls 2010 in Serie gehen und eine Reichweite von ebenfalls knapp 200 Kilometer haben soll. Daimler erwäge zudem, beide Autos an einem gemeinsamen, neuen Standort elektrifizieren zu lassen. "Wir diskutieren derzeit den Aufbau eines Kompetenzzentrums für Elektroantriebe", sagte der Manager.

10 Tipps - So sparen Sie Benzin

Kanadier arbeiten ebenfalls an E-Mobil

Auch der kanadischen Zulieferer Magna International arbeitet laut "WirtschaftsWoche" mit Hochdruck an der Entwicklung eines Elektroautos. Das dafür nötige Know-how werde zusammengekauft. 2010, spätestens 2011, soll das E-Mobil dem Magna-Manager Burkhard Göschel zufolge fertig sein und Autoherstellern in aller Welt zur Verfügung stehen. "Nicht jeder Autohersteller wird es sich leisten können, den elektrischen Antriebsstrang selbst zu entwickeln", sagt Göschel. In Graz wolle das Unternehmen dafür eine komplett neue Fertigung aufziehen. Göschel: "Das Elektroauto hat das Potenzial, das gesamte Geschäftsmodell der Autoindustrie zu verändern".

Ranking - Die wertvollsten deutschen Marken
Foto-Show ADAC-Test: Die CO2-Sieger
Foto-Show ADAC-Test: Die Kostenbilanz
Ranking - Die wertvollsten deutschen Marken
Aktuelle Meldungen Autogramm
Die günstigsten Autos ADAC Autokosten 2007


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal