Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

GAT will nicht alle defekten Rußpartikelfilter austauschen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

GAT will nicht alle defekten Filter austauschen

03.07.2008, 14:07 Uhr | mid

Der Filterhersteller GAT wird nicht alle im vergangenen Jahr als unwirksam enttarnten Diesel-Rußpartikelfilter austauschen. Statt der 40.000 eingebauten Systeme sollen lediglich 12.000 durch funktionierende Filter ersetzt werden. Eine größere Umtauschaktion würde für das Unternehmen den Bankrott bedeuten, so Geschäftsführer Christoph Amft gegenüber "Automobilwoche".

Über 45.000 defekte Filter

Insgesamt hatte das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) im vergangenen Jahr die Betriebserlaubnis für 45.237 wirkungslose Filter gelöscht, rund 40.000 davon stammten von GAT. Die Behörde hat die betroffenen Autofahrer jüngst aufgefordert, die unwirksamen Filter kostenlos gegen funktionierende Systeme austauschen zu lassen. Anderenfalls würden unter Umständen die Steuervorteile verfallen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal