Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

USA-Rückruf bei BMW

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

USA-Rückruf bei BMW

14.08.2008, 11:40 Uhr | dpa

BMW X3 (Foto: BMW)BMW X3 (Foto: BMW) Der Autobauer BMW ruft in den USA 200.000 Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit dem Beifahrer-Airbag zurück. Betroffen sind die 3er und die 5er-Reihe sowie das SUV-Modell X3. Der Airbag funktioniere bei einem Unfall womöglich nicht, teilten der Hersteller und die US-Verkehrsaufsicht NHTSA mit.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Common Remotely Operated Weapon Station 
Ferngesteuerte Waffenstation der Army tötet per Joystick

Nicht nur die Killerdrohne aus der Luft, auch Landfahrzeuge der US-Armee sind bereits mit ferngesteuerten Waffen ausgestattet. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal