Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

M-Klasse von Mercedes wird zurückgerufen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

M-Klasse von Mercedes wird zurückgerufen

02.07.2009, 13:39 Uhr | mid

Rückruf für die M-Klasse von Mercedes  (Foto: Daimler)Rückruf für die M-Klasse von Mercedes (Foto: Daimler) Aufgrund von undichten Stellen an der automatischen Heckklappe muss die Mercedes M-Klasse in die Werkstatt. Eindringende Feuchtigkeit gelangt unter Umständen bis an das Steuergerät für die automatische Betätigung des Kofferraumdeckels. Dadurch kann das Steuergerät ausfallen und möglicherweise überhitzen. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Bauzeitraum Juli 2008 bis März 2009, die mit der optionalen Heckklappe ausgerüstet sind. Wie viele Fahrzeuge in Deutschland in die Werkstatt müssen, wollte Mercedes nicht beziffern. Laut "Auto Motor und Sport" sind in den USA mehr als 16.000 Einheiten betroffen. Um das Problem zu beheben, benötigt die Werkstatt etwa 90 Minuten. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) wurde informiert und die entsprechenden Kunden bereits angeschrieben.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal