Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Nissan spart Sprit mit doppelter Direkteinspritzung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nissan spart Sprit mit doppelter Direkteinspritzung

20.07.2009, 13:15 Uhr | mid

"Dual Injector System" von Nissan (Foto: Nissan)"Dual Injector System" von Nissan (Foto: Nissan) Eine sparsame und preiswerte Kraftstoffeinspritzung für kleine Benzinmotoren bringt Nissan 2010 auf den Markt. Das sogenannte "Dual Injector System" spritzt den Kraftstoff direkt in den Zylinder und soll deutlich sparsamer sein als die bislang eingesetzte Saugrohreinspritzung. Anders als Direkteinspritzungen anderer Hersteller kommen bei den Japanern statt einem Einspritzventil gleich zwei Ventile zum Einsatz. Durch die so mögliche Arbeitsteilung kann auf die teure Hochdruckpumpe verzichtet werden, die bei konventionellen Systemen nötig ist. Dadurch sollen die Produktionskosten um rund 60 Prozent sinken, was den Einsatz der Spritspartechnik auch in Motoren mit kleinem Hubraum attraktiv macht. Bisher wird die Direkteinspritzung vor allem bei Triebwerken ab der 2,0-Liter-Größe eingesetzt. Wann und in welchen Modellen die Doppel-Einspritzung auf dem deutschen Markt angeboten wird, ist noch unklar.

  • Mehr zu den Themen:
  • Auto
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
42 Tonnen schwer 
70.000 PS treiben gigantischen Koloss an

Bis zu 40 Luftfahrzeuge können an Deck transportiert werden. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal