Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Gebrauchtwagen: Diesel-Autos verlieren stärker an Wert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wertverlust  

Diesel-Autos verlieren stärker an Wert

04.09.2009, 08:14 Uhr | ADAC

So viel sind verlieren Dieselfahrzeuge nach vier Jahren (Foto: ADAC)So viel sind verlieren Dieselfahrzeuge nach vier Jahren (Foto: ADAC) Trendumkehr in Sachen Diesel gegen Benziner: Bei Minifahrzeugen, Kleinwagen und Fahrzeugen der unteren Mittelklasse liegt der Wiederverkaufswert von Dieselfahrzeugen nach vier Jahren erstmals unter dem der entsprechenden Benziner. Das teilte der ADAC mit. Einzige Ausnahme: die Luxusklasse. Hier scheint der Diesel an Bedeutung zu gewinnen.#

Sagen Sie Ihre Meinung zum Wertverlust! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben – und absenden.

Dieselfahrzeuge nicht grundsätzlich wertstabiler

Damit stemmen sich die Benziner gegen die jahrelange eherne Regel, wonach Dieselfahrzeuge wertstabiler sind. Im Vergleich der erzielten Wiederverkaufswerte fällt diese Trendumkehr besonders deutlich bei einem VW Fox (1,8 Prozent Differenz beim Wertverlustvergleich Benziner – Diesel), einem Toyota Yaris Verso (2,1 Prozent) und der Mercedes A-Klasse (3,6 Prozent) aus.

Diesel-Kleinwagen lohnen sich fast nie

Bedenkt man, dass noch vor Jahren die Dieselfahrzeuge ausnahmslos höhere Wiederverkaufserlöse erzielten als Benziner, ist der tatsächliche "Verlust“ sogar noch höher. Damit rechtfertigt der Diesel – zumindest in den kleinen Klassen – nicht mehr die höheren Anschaffungskosten.#

Viel Wirbel um den Diesel

In der Diskussion um Feinstaubbelastung, Umweltzonen und Plaketten sowie Nachrüstung von Rußpartikelfiltern seien Dieselfahrzeuge oft ins Kreuzfeuer der Kritik geraten, erklärte ADAC-Sprecher Maximilian Maurer. Auch die zeitweise geringe Preisspanne an den Zapfsäulen zwischen Benzin und Diesel habe die Entscheidung von Autokäufern beeinflusst. "Das sind alles Dinge, die die Liebe zum Diesel gedämpft haben", erklärte Maurer.

Ist der Benziner auch Schuld?

Ein weiterer Grund für den Niedergang des Diesel könnten die neuen Benzinmotoren sein: Die sind in den vergangenen Jahren deutlich sparsamer (und damit günstiger für den Fahrer) geworden. Beispiel: Ein 122 PS starker Benziner-Golf 1,4 TSI schlägt mit 20.900 Euro und einem Verbrauch von 6,2 Litern zu Buche. Der mit 110 PS schwächere 2,0 TDI-Diesel-Golf kostet mit 22.300 Euro 1400 Euro mehr - bei einem Verbrauch von 4,5 Litern.

Rückrufe Opel vor Audi
Foto-Show Autopreise gestern und heute
Artikel-Show Damit sind die meisten Autos ausgestattet

Hoher Wertverlust bei teuren Fahrzeugen

Sehr deutlich fällt der Vergleich des Wertverlustes bei einzelnen Fahrzeugen aus. So verliert der Luxuswagen VW Phaeton nach vier Jahren satte 62,5 Prozent, gefolgt vom Renault Vel Satis Benzin (62,2) und Renault Vel Satis Diesel (61,2). Gerade mal etwas mehr als ein Drittel verlieren dagegen der BMW Mini Benzin (36,8), der BMW Mini Diesel (37,7) und der Porsche Boxster (38,3).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal