Sie sind hier: Home > Auto >

Triumph ruft 17.000 Motorräder zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Triumph ruft 17.000 Motorräder zurück

06.10.2009, 08:21 Uhr | mid

Triumph Sprint ST (Foto: Triumph)Triumph Sprint ST (Foto: Triumph) Wegen möglicher Probleme mit einer Zugstrebe der hinteren Federbeinumlenkung ruft Triumph nun weltweit rund 17.000 Motorräder in die Werkstatt. Betroffen sind die Modelle "Sprint ST 1050" und "Sprint ST ABS 1050" der Modelljahre 2005 bis 2010. Sie lassen sich an der fortlaufenden Seriennummer 221.423 bis 424.192 erkennen, die identisch mit den letzten sechs Stellen der Fahrzeugidentifizierungsnummer (FIN) im Fahrzeugschein ist. Im ungünstigsten Fall könnte ihre Zugstrebe brechen. In Deutschland werden nahezu 1700 Motorradfahrer vom Kraftfahrt-Bundesamt angeschrieben und zum rund 30-minütigen, kostenlosen Werkstattaufenhalt gebeten.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Under the sun: der neue boho-inspirierte Trend
jetzt entdecken bei BONITA
Shopping
Bequem bestellen: edle Wohn- programme im Komplettpaket
bei ROLLER.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017