Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Aktuelles >

Abwrackprämie: Sieger und Verlierer auf dem deutschen Automarkt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auto-Zulassungen  

Sieger und Verlierer der Abwrackprämie

04.11.2009, 08:13 Uhr | AFP, dpa

Mercedes C-Klasse (Foto: Mercedes)Mercedes C-Klasse (Foto: Mercedes) Die Abwrackprämie hat den deutschen Automarkt gespalten. Während die einen Hersteller dank Nachzüglern der bereits ausgelaufenen Staatsförderung Zugewinne in zwei- und dreistelliger Höhe feiern, brechen bei den anderen Autobauern die Verkäufe ein. Wir verraten Ihnen die Sieger und Verlierer der Abwrackprämie.

#

Foto-Show Das sind die Gewinner der Abwrackprämie
Foto-Show Die Verlierer der Abwrackprämie

Sagen Sie Ihre Meinung zur Zulassungsstatistik und diskutieren Sie mit: Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Deutliches Plus

Insgesamt erreichte der deutsche Automarkt von Januar bis Oktober mit rund 3,31 Millionen Neuzulassungen ein Plus von 26 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet der VDA nach früheren Prognosen dank der staatlichen Finanzspritze deutlich mehr als 3,5 Millionen Neuzulassungen nach 3,1 Millionen im Vorjahr.

#

Gebrauchtwagen Restwertverfall in der Mittelklasse

Folgen der Abwrackprämie

Die im Sommer mit der Abwrackprämie bestellten Autos werden zum Teil jetzt noch ausgeliefert. Allerdings gaben die Auftragseingänge aus dem Inland im Oktober um 20 Prozent nach, während sie im bisherigen Jahresverlauf insgesamt um 18 Prozent stiegen. Die Bestellungen aus dem Ausland setzten hingegen ihren positiven Trend mit einem Plus von 18 Prozent fort. Seit August liegen die Ordereingänge ausländischer Kunden damit um acht Prozent über dem Vorjahresstand.

#

Bis 30.11. wechseln und sparen Kfz-Versicherung vergleichen

Exoten und Günstige triumphieren

Mit Blick auf die ersten zehn Monate heißen die großen Gewinner der Abwrackprämie unter den bedeutenderen Marken Hyundai (plus 109 Prozent) und Fiat (plus 94 Prozent). Es dürften vor allem die kleineren Modelle dieser Marken sein, die von den Kunden nachgefragt wurden; 62 Prozent aller Neuzulassungen waren Minis, Klein- oder Kompaktwagen.

Bitteres Minus für Premiumhersteller

Auf der Verliererseite finden sich die deutschen Nobelmarken, besonders Mercedes mit einem Minus von 17 Prozent, vor BMW/Mini mit zehn Prozent Absatzminus und Audi mit knapp sechs Prozent Verlust.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal